Bis zur 90. Minute führten die Lilien mit 1:0 gegen Arminia Bielefeld – am Ende standen sie mit leeren Händen da. Drei Tage nach der 1:4-Pleite in Dresden folgte ein 1:2 am Böllenfalltor gegen Arminia Bielefeld. Unverdient war die Niederlage trotz des späten Zustandekommens aber nicht. Die Statistik spricht in nahezu allen Punkten gegen die Lilien: weniger Torschüsse, weniger Ballbesitz, eine schlechtere Pass- und Zweikampfquote. Viel Einsicht oder Selbstkritik zeigte man nach Abpfiff allerdings nicht beim Verlierer.

„Wir hatten bestimmt die bessern Zweikampfquoten“

Aytac Sulu: „Ich glaube nicht, dass heute die bessere Mannschaft gewonnen hat. Einen Vorwurf können wir uns nicht machen. Wir haben das ganze Spiel unter Kontrolle gehabt, haben geführt bis zum Schluss … Ich glaube, wir haben nach der Niederlage in Dresden ein sehr gutes Spiel gemacht. Ich glaube, wir waren in allen Belangen besser … Wenn du die sechs Tore in den letzten zwei Spielen ansiehst, dann waren vier Bälle abgefälscht, ein Elfmeter und eines, was man hätte besser verteidigen können … Ich glaube, wir hatten mehr Ballbesitz. Wir hatten gute Stafetten drin In der ersten Halbzeit sind wir sehr gut über die Außen gekommen. Von daher hatten wir mehr vom Spiel … (an einen Journalisten gewandt) Kamen wir nicht besser? Du bist der Experte, Du schreibst das  … Ich glaube, wir hatten bestimmt auch die besseren Zweikampfquoten … Wir hatten klar mehr vom Spiel … Ganz einfach!“

„Ich denke, wir haben das Spiel dominiert“

Marcel Heller: „Es ist schwer, so kurz nach dem Spiel etwas dazu zu sagen. Wenn man am Ende die drei Punkte leichtfertig hergibt, tut das natürlich sehr weh … Ich glaube, wir waren heute 90 Minuten besser als Bielefeld. Ich kann mich an keine Riesenchance von Bielefeld erinnern … (Journalist: „Aber die Latte?“) Ja, ein abgefälschter Schuss. Aber ich denke, wir haben das Spiel dominiert. Wir waren klar besser. Die letzten drei Minuten geben wir dann alles aus der Hand … Ich habe in der ersten Halbzeit zehn Flanken geschlagen. Was soll ich noch machen? … Da muss man auch mal reinfliegen in die Bälle … Nach vorne können wir uns nicht viele Vorwürfe machen.

„Ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft absolut einverstanden“

Dirk Schuster: „Nach der Niederlage in Dresden, die sehr hoch ausgefallen ist, haben wir heute eine deutliche Leistungssteigerung gezeigt. In der ersten Halbzeit haben wir das Spiel kontrolliert, hatten auch einige Möglichkeiten und sind dann in der zweiten Halbzeit in Führung gegangen. Wir haben da in kämpferischer und spielerischer Hinsicht noch einen Zacken zugelegt. In der Hinsicht kann ich meiner Mannschaft überhaupt keinen Vorwurf machen. Ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft absolut einverstanden. Umso ärgerlicher ist es dann, wenn wir dieses Spiel noch hergeben.“

 

Bildquellen

  • D98-DSC-006: Arthur Schönbein

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.