Trainer Dirk Schuster spricht vom „Highlight der Saison“ – beim Kartenverkauf zeigt sich das (bislang?) nicht. Einen Tag vor dem Spiel der 2. Runde des DFB-Pokals gegen den Bundesliga-Sechsten Hertha BSC gab es am Montag noch rund 2700 Heim-Tickets in allen Tribünenbereichen. Am Dienstag wird es noch Karten an der Tageskasse geben.

Vereinssprecher Jan Bergholz vermutet einen Mix aus verschiedenen Faktoren als Grund für die bescheidene Nachfrage, vor allem der frühe Anstoßzeitpunkt in der Woche um 18.30 Uhr und dass innerhalb von acht Tagen drei Heimspiele am Böllenfalltor stattfinden. Allerdings habe der Kartenverkauf nach dem 2:0-Heimsieg gegen Greuther Fürth über das Wochenende deutlich angezogen.

Aus Berlin werden rund 800 Fans erwartet. Trotz der Ausschreitungen mit Hertha-Fans beim Auswärtsspiel in Dortmund (2:2) am vergangenen Wochenende gilt die Partie in Darmstadt nicht als Hochsicherheitsspiel. Zu dieser Einschätzung sei man im Austausch mit Gastverein und Polizei gekommen, sagte Bergholz.

Bildquellen

  • Darmstadt-Fans beim FC St. Pauli: Arthur Schönbein

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.