Das ist kein Werbetext, auch wenn er dazu ermuntern soll, Lilien-Bücher am PEAK-Stand im Stadion am Böllenfalltor zu kaufen – beim anstehenden Heimspiel gegen den Karlsruher SC und auch bei den weiteren Heimspielen diese Saison. Es geht vielmehr um die Region, um soziales Engagement und einen ganz besonderen Menschen, der leider nicht mehr lebt. Stephan Köhnlein beschreibt die besondere Beziehung zwischen PEAK, Lilien-Buch und Lilienblog: 

„Zum ersten Mal habe ich Axel Dohmann im Herbst 2015 getroffen. Die 98er waren gerade in die Bundesliga aufgestiegen, Arthur Schönbein und ich hatten unser erstes Lilien-Buch veröffentlicht, und wir hofften, dass uns PEAK als Premiumsponsor vielleicht ein paar Exemplare abnehmen würde. Axel lud uns zu seinem Stamm-Italiener Francesco nach Eberstadt ein.

Beim Essen erklärte er uns, dass ihm unser Buch gefalle, aber dass zu wenig von seinem Unternehmen darin vorkomme (genau genommen kam gar nichts davon vor). Er wolle ein eigenes PEAK-Lilien-Buch. Am Ende des Abends hatten wir den Auftrag für ein Buch, in dem wir neben der neuen Saison auch das Social Sponsoring von PEAK darstellen sollten.

Wir haben uns in den folgenden Monaten noch öfter bei Francesco getroffen. Immer deutlicher wurde, dass uns Axel vertraute und freie Hand bei den Inhalten ließ. Nur beim Termin machte er Druck. Mehrfach zog er den Fertigstellungstermin nach vorne – und erhöhte gleichzeitig jedes Mal unser Honorar. „First on market“, sagte er immer. Dabei gab es gar keine Konkurrenz.

Doch so war Axel: ein bisschen ungeduldig, fordernd, aber auch sehr wertschätzend und großzügig. Und er konnte sich für Dinge begeistern. Als das Buch fertig war, schob er gleich noch eine englische Version hinterher, die … naja … es nicht ganz in die Bestseller-Listen geschafft hat.

Axel fehlt – Sein Vermächtnis lebt

Über zweieinhalb Jahre blieben wir mit Axel in engem Kontakt, arbeiteten auf verschiedenen Ebenen zusammen. Anfang Februar 2018 starb er völlig überraschend im Alter von nur 53 Jahren – kurz nach seinem Geburtstag und wenige Tage nachdem er den Sponsoring-Vertrag mit den Lilien um zwei weitere Jahre verlängert hatte.

Wenn ich heute Leute treffe, die Axel gekannt haben, fallen immer wieder die Worte: „Er fehlt!“ Aber sein Vermächtnis lebt weiter.

Bis heute wird mit den PEAK-Spendenaktionen bei jedem Heimspiel der Lilien für eine soziale Organisation in der Region gesammelt. Es war Axel und den beiden anderen PEAK-Gründern Uwe Wilhelm und Alexander Gach ein großes Anliegen, jener Region etwas zurückzugeben, die sie in den Anfangsjahren ihres Unternehmens so unterstützt hatte.

Seit seinem Einstieg als Premium-Sponsor bei den Lilien im Jahr 2014 hat PEAK inzwischen mehr als 800.000 Euro eingesammelt. Die Million für den guten Zweck, die Axel angepeilt hatte, rückt immer näher.

Sechs Euro pro Buch für den guten Zweck

Der Lilienblog, über den wir mittlerweile auch unsere Lilien-Bücher vertreiben, ist mit PEAK bis heute auf verschiedenen Ebenen verbunden. PEAK war zum Beispiel der erste Partner des Blogs. Zudem ist das Unternehmen einer der Sponsoren, die den Druck des aktuellen Lilien-Buches ermöglicht haben. Vor allem aber steckt der Geist von Axel in dem Buch.

Über ihn kam der Kontakt zum Kiwanis-Club Darmstadt zustande. Kiwanis setzt sich für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche ein und erhält pro verkauftem Buch einen Euro. Zusätzlich haben wir mit PEAK vereinbart, dass von jedem am PEAK-Stand im Stadion verkauften Buch fünf Euro an den aktuellen Spendenpartner gehen. Auch darin lebt der Geist von Axel weiter: Vom PEAK-Lilien-Buch gingen damals ebenfalls fünf Euro an die Jonathan-Heimes-Organisation Du musst kämpfen.“

 

PEAK-Seite

PEAK-Seite im aktuellen Lilienbuch (Screenshot), Foto rechts Mitte mit Axel Dohmann

Bildquellen

  • PEAK_Text: Screenshot
  • Combo-PEAK-Buch-Blog2: Montage/Stephan Köhnlein

2 Comments

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.