Zum dritten und vorerst letzten Mal tritt Dimitrios Grammozis als Lilien-Trainer gegen seinen Ex-Verein VfL Bochum an. Letzte Saison gab es am 30. Spieltag ein 0:0. So war das damals.

30. Spieltag 2018/19: SV Darmstadt 98 – VfL Bochum                 0:0

Die Abwehr steht, die Offensive schwächelt

Für den entscheidenden Schritt zum Klassenerhalt reicht es an diesem Spieltag nicht. Aber mit dem 0:0 in einem mäßigen Heimspiel gegen den VfL Bochum bauen die Lilien den Abstand auf den Relegationsrang auf komfortable zehn Punkte bei noch vier ausstehenden Spielen aus. In der zweiten Partie hintereinander bleibt das Team dabei ohne Gegentor.

Dabei muss Trainer Dimitrios Grammozis gegen seinen früheren Arbeitgeber in der Defensive erneut umbauen. Neben dem verletzten Marcel Franke muss Mathias Wittek wegen einer Gelbsperre pausieren. Dafür rückt Mittelfeldmann Victor Pálsson in die Innenverteidigung. Das Experiment funktioniert – auch weil Bochums Torjäger Lukas Hinterseer zwei Riesenchancen auslässt.

„Im Großen und Ganzen verteidigen wir in den letzten Spielen sehr diszipliniert, lassen nicht viel zu – und das ist der Maßstab“, befindet Mittelfeldspieler Christoph Moritz. Nicht zufrieden sind die Lilien jedoch mit der Offensivleistung. „Wir haben unsere Chancen nicht konsequent zu Ende gespielt“, moniert Grammozis. Und auch Moritz sagt: „Dass wir in den Abläufen nach vorne besser spielen können, ist klar. Das haben wir heute nicht gut gemacht.“

(Der Text ist ein Ausschnitt aus unserem Buch „Wir sind die Heiner. Mit dem SV Darmstadt 98 durch die Saison 2018/19“, in dem die bemerkenswerte vergangene Spielzeit festgehalten ist. Ein Muss für jeden Lilien-Fan, das es in unserem Shop für den einzig wahren Preis von 18,98 Euro zu kaufen gibt. Wenn Ihr das Buch am PEAK-Stand im Stadion kauft, unterstützt Ihr zudem den aktuellen PEAK-Spendenpartner. Wir spenden dann pro Exemplar fünf weitere Euro.)

Bildquellen

  • Wir-sind-die-heiner-02-blog: Arthur Schönbein
  • D98-BOC-016: Arthur Schönbein

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.