Erst sagen die Würzburger Kickers ihre beiden letzten Liga-Spiele des Jahres eigenmächtig ab. Doch nun deutet einiges darauf hin, dass sie die Partie beim SV Darmstadt 98 doch austragen müssen.

Am Mittwochvormittag kurz vor 11 Uhr veröffentlichte Zweitligist Würzburger Kickers eine Mitteilung mit dem Titel: „POSITIVER CORONA-FALL BEIM FC WÜRZBURGER KICKERS: GESUNDHEITSAMT WÜRZBURG ORDNET QUARANTÄNE AN – SPIELE GEGEN ST. PAULI UND IN DARMSTADT MÜSSEN AUSFALLEN“. Ein Mitglied des Funktionsteams der Lizenzspieler-Mannschaft sei positiv auf Covid-19 getestet worden. Das Gesundheitsamt Würzburg habe entschieden, „die Profi-Mannschaft umgehend bis auf Weiteres in Quarantäne zu beordern“. Damit müssten die beiden Zweitliga-Spiele des FC Würzburger Kickers gegen den FC St. Pauli (Mittwoch, 18:30 Uhr) sowie beim SV Darmstadt 98 (Samstag, 13:00 Uhr) ausfallen.

St. Pauli verärgert: „Höchst fragwürdig und nicht professionell“

Was zu diesem Zeitpunkt nicht klar war: Dass die beiden Spiele ausfallen müssen, war die Ansicht des Vereins, der damit offenbar versuchte, selbst Fakten zu schaffen. Die für Spielabsagen zuständige Deutsche Fußball Liga (DFL) teilte jedenfalls erst kurz nach 16 Uhr offiziell mit, dass die Heimpartie gegen den FC St. Pauli ausfällt. Eine Entscheidung über das Lilien-Spiel gab es bis Donnerstagabend noch nicht.

Für die Hamburger war die Absage extrem ärgerlich, waren sie doch wie vorgeschrieben am Vortag angereist und mussten dann mehrere Stunden in Ungewissheit verbringen. St. Paulis Sportchef Andreas Bornemann wurde sehr deutlich. „Wir sind alles andere als begeistert, erst zwei Stunden vor Anpfiff die offizielle Absage erhalten zu haben“, schimpfte er laut „Hamburger Morgenpost“ und legte nach: „Der ganze Prozess ist höchst fragwürdig und nicht professionell abgelaufen.“

Mehrere Indizien für Austragung der Partie gegen den SV Darmstadt 98

Am Donnerstagnachmittag mehrten sich die Zeichen, dass die Partie gegen Darmstadt doch stattfinden würde. So berichtete die Würzburger „Mainpost„, dass sich inzwischen nur noch zehn Spieler in Quarantäne befänden und die Kickers spielen müssten. „Das Gesundheitsamt hat die Quarantäne für vier Spieler aus dem Rothosen-Kader aufgehoben. Nun wird die Partie in Darmstadt wohl stattfinden“, schreibt die „Mainpost“.

Auch der Verein selbst scheint sich auf eine Partie einzustellen. Jedenfalls war auf der Würzburger Homepage auch am Donnerstagabend noch der Countdown zum Spiel bei den Lilien zu sehen. Bei den Lilien hielt man sich am Donnerstag mit offiziellen Einschätzungen zurück. Die Entscheidung liege bei der DFL, hieß es. Lilien-Spieler Tim Skarke hatte bereits am Vortag erklärt, man bereite sich so lange auf die Partie vor, bis man etwas anderes höre: „Es kann alles passieren, da muss man bereit sein.“

 

Screenshot

Screenshot Homepage Würzburger Kickers, Donnerstag, 17. Dezember, 18.35 Uhr

 

Bildquellen

  • Screenshot_FWK: Screenshot https://www.wuerzburger-kickers.de/de/kickers
  • football-2292827_1920: Quelle Pixabay

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.