Erzgebirge Aue rührt hinten Beton an, weil Trainer Dirk Schuster für Defensivfußball steht? Stimmt so einfach nicht, wie die Auswertung unseres Partners CREATEFOOTBALL zeigt:

CREATEFOOTBALL_Aue

Statistikdaten zum Spiel SV Darmstadt 98 – Erzgebirge Aue

  • Aue müsste nach zu erwartenden Gegentoren (expected goals against) eigentlich 48 Gegentore haben. Das wären die meisten der Liga. Dass es tatsächlich nur 32 Gegentore sind, verdanken die Veilchen ihrem Torwart Martin Männel, der hervorragende Leistungen in der Torverteidigung zeigt. Die Lilien haben übrigens mit 42 Gegentoren die viertmeisten der Liga.
  • Aue hat mit einem Durchschnitt von 28,7 Jahren den ältesten Kader der Liga. Schon in Darmstadt arbeitete Trainer Schuster bevorzugt mit erfahrenen Spielern.
  • Über die linke Seite schlägt Aue im Ligavergleich die wenigsten Flanken. Das gibt Rechtsverteidiger Patrick Herrmann (zumindest theoretisch) die Möglichkeit, sich mehr ins Offensivspiel einzuschalten.
  • Aue hat einen hohen PPDA-Wert (Passes per defensive action), das heißt, sie lassen ihren Gegner 5,6 Pässe im Schnitt spielen, bis sie Druck auf den Ball erzeugen. Damit ist wahrscheinlich, dass die Lilien wieder mehr Ballbesitz haben als gegen Paderborn.

Was steckt hinter CREATEFOOTBALL?

CREATEFOOTBALL steht für Transparenz im Bereich Daten im Fußball und sieht sich als Pionier des Datenscoutings. Sie erstellen viel Content, der aufgrund der Datenanalysen sehr tiefgründig ist und interessante Hintergründe aufdeckt. Das Ziel ist es, immer die Frage nach dem „Warum“ zu beantworten und statt gängiger Phrasen mit belastbaren Fakten zu glänzen. Neben dem Instagram-Auftritt geht CFB in ihrem Podcast „CREATEFOOTBALL – Der internationale Fußballpodcast“ und auf dem Blog noch ausführlicher auf bestimmte Clubs, Ligen oder Sachverhalte ein.

 

Bildquellen

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.