Seit dem Sommer 2019 spielt Mathias Honsak für den SV Darmstadt 98. Im kommenden Sommer läuft sein Vertrag aus. Die Chancen, dass der 24-jährige Flügelspieler in Darmstadt bleibt, stehen gut. “Wir haben schon Gespräche gehabt, mit Wehle (Carsten Wehlmann), mit Tom Eilers und mit dem Trainer. Die waren alle sehr positiv. Und das hat mich auch positiv gestimmt”, sagte der ehemalige österreichische U21-Nationalspieler am Freitag in einer Medienrunde und fügte lachend an: “Wie es dann weitergeht, werdet ihr noch früh genug erfahren.” 

Angesichts von fünf Spielen ohne Niederlage genießt Honsak erstmal den Höhenflug der Lilien. “Wir verteidigen super und brauchen vorne im Moment nicht viele Chancen, um Tore zu machen”, sagte er. “Wir sind im Moment auf einer echt guten Welle. Die nehme ich auch mit.”

Im vergangenen Auswärtsspiel gelang ihm sein erstes Saisontor. “Auf Schalke vor über 50.000 Zuschauer – das sind natürlich die schönsten Tore für mich.” Dass es mit dem Treffer bis zum 13. Spieltag gedauert hat, sei womöglich ein bisschen spät. “Aber ich habe mir selbst da keinen Druck gemacht und mich stressen lassen nach dem Motto: Den Nächsten musst du aber jetzt reinmachen. Das wäre der falsche Ansatz gewesen.” Vielmehr habe er da weitergemacht, wo er die Spiele davor aufgehört habe. “Ich habe gewusst, dass das Tor irgendwann kommt.”

Wie Mathias Honsak an seiner Kaltschnäuzigkeit arbeitet

Honsak verfügt über viel Geschwindigkeit und ist stark in Eins-gegen-Eins-Situationen. Doch allein vor dem gegnerischen Tor versagen ihm noch zu oft die Nerven. “Ich weiß auch von mir selbst, dass ich noch nicht so kaltschnäuzig vor dem Tor bin wie die Stürmer”, sagt er. “Wir stellen solche Situationen im Training nach. Nur durch Übung, Übung, Übung fällt es dir leichter und du machst ihn dann auch irgendwann mal rein”, sagte er.

Über einen möglichen Aufstieg will er nicht sprechen. “Wenn mir das Thema in den Kopf kommt, dann von euch”, sagte er an die Journalisten gewandt. “Klar sieht man die Tabelle. Aber man baut sich damit auch einen Druck auf. Wir sind gut dabei und konzentrieren uns von Spiel zu Spiel.” Da geht es am Samstag in einer Woche am Böllenfalltor gegen Spitzenreiter St. Pauli. “Ich glaube, das wird ein überragendes Spiel – für die Fans, für uns, für jeden einzelnen”, sagt Honsak. “Bei mir kribbelt es jetzt schon.”

Du willst die Spiele der Lilien live im TV sehen? Klicke hier bei unserem Partner Sky! (Gesponserter Link)

Bildquellen

  • S04-SVD-2021-22-blog-0019: Arthur Schönbein

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.