Skip to main content

Der SV Darmstadt 98 muss nach einem Jahr in der Bundesliga wieder zurück in die Zweite Liga. Was hat aus eurer Sicht hauptsächlich den Ausschlag gegeben für die verkorkste Saison und den Abstieg?

Was ist der Hauptgrund für den Abstieg des SV Darmstadt 98?

  • Es gab keinen Hauptgrund, sondern mehrere gleichberechtige Gründe (37%, 80 Votes)
  • Die spielerische Qualität des Kaders war zu schwach (32%, 70 Votes)
  • Es gab zu viele Verletzte (10%, 21 Votes)
  • Der Kader hatte zu wenig Bundesliga-Erfahrung (8%, 17 Votes)
  • Es lag an Trainer/Taktik/Aufstellung (6%, 13 Votes)
  • Das Präsidium ist schuld (4%, 8 Votes)
  • Der Mannschaft haben Einsatz und Kampfkraft haben gefehlt (2%, 5 Votes)
  • Die Schiedsrichter haben die Lilien systematisch benachteiligt (1%, 2 Votes)
  • Weiß nicht (1%, 2 Votes)
  • Es gab einen anderen Hauptgrund (bitte Kommentarfunktion nutzen) (0%, 1 Votes)

Total Voters: 219

Wird geladen ... Wird geladen ...

Die Abstimmung läuft bis Mittwoch, 01. Mai, um Mitternacht.

Im Lilienblog steckt viel Arbeit. Für euch ist das Angebot kostenfrei und soll das auch bleiben. Deswegen: Unterstützt uns HIER!

Bildquellen

  • SVD-fch-2023-24-blog-0031: Arthur Schönbein

5 Comments

  • Astrid` sagt:

    Hab` mich verwählt . Wollte eigentlich mein Kreuzchen bei ” es gab keinen Hauptgrund ” machen , da viele Komponenten zusammenkamen . Was ich aber nochmal hervorheben möchte : die Schiedsrichter waren oft parteiiisch und nicht zu unseren Gunsten … Und das ist nur ein Punkt , für mich aber erwähnenswert .

  • Katze vom Bosporus sagt:

    Kader nicht Bundesligatauglich, anscheinend Mannschaft oft nicht fit genug, viele Verletzungen und Erkrankungen, nie mit einer Rumpf und Stamm – Mannschaft über Wochen gespielt, unglückliche taktische ausrichtungen, keine Gefahr nach vorne, Schiedsrichter Entscheidungen oft zu Ungunsten der Lilien,keine wirkliche Aufbruchstimmung seit April 2023, blauäugig in die Saison gegangen, fehlendes Selbstvertrauen aller beteiligten, weil Vorbereitung unglücklich war und schon im Pokal und in der Vorbereitung nicht gewonnen wurde. Es war für mich wie ein Abenteuerurlaub durch die Bundesliga. Viele Faktoren die zusammen kamen. Die zweite Liga wird schwer. Auch ich wünsche mir, dass die Lilien oben mitspielen,.aber man muss erst einmal zusehen, gut in die Saison zu kommen und genug Punkte zu holen, um nicht abzusteigen.

  • Raininho sagt:

    Der Kader war zu schwach für die erste Liga. Was an den eingeschränkten finanziellen Mitteln lag. Ein kleiner Breitensportverein hat gegen Fußball-Konzerne nunmal ksum eine Chance.

  • Frank Hofmann sagt:

    Die chronische Unterfinanzierung des aktiven Kapitals auf dem Rasen gab am Ende den Ausschlag. Darmstadt war dann zu keiner Zeit wettbewerbsfähig. Dazu kamen einige Flops beim angeheuerten Personal und auch physisch ungeeignete Spieler für die Bundesliga. Das Phänomen trat aber schon in der Saison 2022/23 auf! Diese Schwächen, dazu weitere Ausfälle von Leistungsträgern, aufsummiert zwangen Lieberknecht in den wöchentlichen panischen Experimentiermodus, der es nicht besser machte, sondern noch schlechter. Alles zusammen ergab dann wohl eine sehr toxische Mischung. Man muss hoffen, dass diese Seuche nicht auch 2024/2025 ff. so weiter geht. Ansonsten droht wirklich der Absturz bis in die Amateurklasse. So teuer kannst Du Eintrittsgelder gar nicht machen, wie Du es dann bräuchtest. Man sollte sich als Fan also nicht so viele bessere Zeiten in der neuen Saison erhoffen. Es geht für Darmstadt 98 jetzt ums Überleben in der Bell Etage.

  • De Maddin sagt:

    Stimme Frank insofern zu, als der Experimentiermodus die Lage insgesamt nicht besser gemacht hat. “Panisch” würde ich den nicht bezeichnen, aber doch ziemlich häufig überhaupt nicht nachvollziehbar. TL hat mehr und länger herumgespielt und ausprobiert als notwendig gewesen wäre, Verletzungen hin oder her. Ein selbstbewusster Auftritt entsteht nicht dadurch, dass man Spieltag für Spieltag eine Mannschaft auf den Platz stellt, die sich am vermeintlichen Spielstil des Gegners orientiert, sondern indem man selbst eine Mannschaft formt und Aufstellt, die einen eigenen Stil behauptet, und wenn nicht behauptet, dann doch durch Routinen die Unwägbarkeiten einer Gegner-Taktik aufzufangen weiß. Dazu hatte unser Team in diesem Jahr leider keine Gelegenheit – und daran sind Verletzungen m. E. nur zu ca. 60 % schuld.
    Ich wünsche mir, dass TL diese Lektion lernt bzw. in der nächsten Spielzeit beherzigt, dann werden wir nicht schlecht dastehen. Und dazu gehört für mich alles über Tabellenplatz 10.

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.