Dirk Schuster freut sich auf das Auswärtsspiel in Dresden – und erinnert sich an früher. Als junger Spieler des FC Magdeburg machte er dort allerdings schmerzhafte Erfahrungen – besonders mit einem damaligen Dresdner Angreifer, der später auch in der Bundesliga und der Nationalmannschaft erfolgreich war.

„In Dresden herrscht eine riesige Atmosphäre, die Fans pushen ihre Mannschaft bis zur letzten Minute. Das sollte jeder mal erlebt haben. Und wenn man dann als Gast noch die Punkte mitnehmen kann, ist das ein besonders schönes Gefühl.“

Dabei sind Punkte in Dresden jedoch besonders hart umkämpft, wie sich Schuster in seiner Zeit als Spieler am eigenen Leib erlebt hat.

„Es gab meistens auf die Nase. Aber es waren meistens ganz lustige Duelle mit Ulf Kirsten. Wir haben uns gegenseitig schön über den Platz getreten und uns danach die Hand geschüttelt. Er hat eingesteckt, er konnte austeilen, aber danach war alles vergessen. Es waren super rassige Duelle zwischen den Mannschaften. Die Stimmung war damals auch schon aufgeheizt gewesen. Es hat immer unwahrscheinlich viel Spaß gemacht, dort Fußball zu spielen.“

Bildquellen

  • Dirk Schuster: Arthur Schönbein

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.