Linksverteidiger Fabian Holland wird neuer Kapitän bei den Lilien.

„Das ist die logische Konsequenz, nachdem er im Sommer den großen Vertrauensbeweis der Mannschaft als Vize-Kapitän bekommen hat“, sagte Trainer Dirk Schuster am Montag bei der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen den FC St. Pauli am Dienstagabend (20.30 Uhr). Holland, der seit 2015 für die Lilien am Ball ist, tritt damit die Nachfolge von Aytac Sulu an, der in der Winterpause zum türkischen Drittligisten Samsunspor wechselte. Hollands Stellvertreter wird Innenverteidiger Marcel Franke.

Schuster erklärte, er habe den Wirbel der Medien um die Kapitänsfrage nicht so ganz nachvollziehen können. Doch noch beim Neujahrsempfang am vergangenen Donnerstag hatte er selbst die Spekulationen befeuert und erklärt, die Entscheidung werde in einer „demokratischen Diktatur“ gefällt.

Punkt- oder Blitzlandung bei Neuverpflichtungen?

Während bei der Kapitänsfrage nun Klarheit herrscht, gab es zum Thema Neuzugänge bis Montagmittag nichts Neues. Zuletzt hatte Schuster die Hoffnung ausgedrückt, dass er für das Spiel gegen St. Pauli neue personelle Alternativen habe. Nun räumte er ein: „Das wird relativ eng!“ Es könne nur noch «eine Punkt- oder Blitzlandung werden». Man befinde sich mit «drei bis vier Kandidaten final in den Gesprächen». Dabei handele es sich um Innenverteidiger als Sulu-Nachfolger sowie Spieler für die rechte Abwehrseite, die in der Vorrunde immer wieder Kopfzerbrechen bereitet hatte.

Bildquellen

  • Rückblick-25: Arthur Schönbein

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.