Über torlose Remis gegen den VfL Bochum gibt es wenig Substanzielles zu sagen – aber eine sympathische Randnotiz ist erwähnenswert. Nach dem Spiel dankte Gästetrainer Robin Dutt seinem früheren Nachwuchstrainer Dimitrios Grammozis für die Ausbildung eines Spielers.

Der 17 Jahre alte Stylianos Kokovas hatte auf Bochums linker Abwehrseite zwar alle Hände voll zu tun mit dem pfeilschnellen Marcel Heller, doch Dutt war zufrieden. „Dimi hat ihn ja sehr gut ausgebildet, Danke dafür Dimi“, sagte der Bochumer Coach auf der Pressekonferenz.

Es war das vierte Liga-Spiel für den gebürtigen Griechen, den sein Landsmann Grammozis in der U19 der Bochumer bis Ende Februar betreut hatte. Angesichts der jüngsten Verletzungsprobleme in Bochums Abwehr rückte er zu den Profis auf.

Grammozis gibt Lob zurück

Ob das Lob von Dutt ihm nicht sehr geschmeichelt habe, wurde Grammozis nach der Partie gefragt. „Da muss ich aufpassen“, sagte er lachend.

Neben Kokovas saß in Armel Bella Kotchap ein weiterer aktueller U19-Spieler der Bochumer noch auf der Bank. „Das waren zwei Jungs, mit denen ich einige Stunden auf dem Platz verbracht habe. Von daher ist das ein schönes Kompliment“, sagte der Lilien-Coach.

Und dann gab Grammozis das Lob auch gleich nach Bochum zurück: „Es ist aber auch mutig, solche Jungs spielen zu lassen. Von daher hat der Robin da auch einen guten Job gemacht.“

Bildquellen

  • D98-BOC-016: Arthur Schönbein

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.