Am Samstag vor einer Woche wurde Trainer Markus Anfang beim 1. FC Köln beurlaubt. Nicht ganz unbeteiligt daran: sein Ex-Mitspieler Dimitrios Grammozis. Nach der 1:2-Niederlage am Vortag (Siegtor Felix Platte, siehe Foto) gegen die von Grammozis betreuten Lilien musste der Kölner Coach gehen. Dabei ist sein Verein Tabellenführer der Zweiten Liga und steht kurz vor dem Aufstieg.

„Unser Klassenerhalt, unser großes Ziel, stand natürlich an erster Stelle“, sagt Grammozis mit etwas Abstand. Aber natürlich mache es einen nicht froh, wenn ein Trainerkollege beurlaubt werde.

Gemeinsame Zeit in Kaiserslautern

Zudem verbindet Anfang und Grammozis eine gemeinsame Vergangenheit. „Ich habe eine persönliche Beziehung zu Markus, weil wir beim 1. FC Kaiserslautern zusammen gespielt haben.“ Grammozis war von 2000 bis 2005 für die Pfälzer aktiv, ehe er nach Köln wechselte. Der gebürtige Kölner Anfang stand bei Kaiserslautern von 2002 bis Anfang 2004 unter Vertrag.

Sein Kollege habe in seiner Trainerkarriere sehr gute Arbeit geleistet, sagte Grammozis. Zuerst in Kiel, dann in Köln. „Er hat einen Tabellenführer zurückgelassen. Und das ist ja auch nicht die schlechteste Handschrift, die man hinterlassen kann.“

 

Bildquellen

  • KOE-D98-016: Arthur Schönbein
Stephan Köhnlein

Stephan Köhnlein

Wahl-Heiner seit 1998, Text-Journalist für diverse Medien

Verfasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.