Zwei Jahre, ein Spiel – und trotzdem ein fester Bestandteil der Mannschaft – das ist Lilien-Ersatzkeeper Florian Stritzel.

Der 25 Jahre alte Torhüter verlängerte seinen auslaufenden Vertrag bis zum 30. Juni 2021, wie der Verein am Dienstag mitteilte. Stritzel war im Juli 2017 vom damaligen Zweitliga-Absteiger Karlsruher SC nach Darmstadt gekommen. Sein Profidebüt gab der gebürtige Anklamer (Mecklenburg-Vorpommern) am 24. November beim 3:3 gegen Union Berlin. Dabei machte er beim ersten Treffer der Berliner eine unglückliche Figur, als ihm ein harmloser Ball durch die Beine rutschte. Ansonsten bot er aber eine ordentliche Leistung. Es blieb bislang jedoch sein einziger Einsatz für die Lilien.

Florian Stritzel: „Will die nächsten Schritte gehen“

„Ich bin sehr glücklich darüber, auch zukünftig ein Teil dieses besonderen Vereins zu sein“, sagte Stritzel. „Ich habe mich hier vom ersten Tag an sehr wohlgefühlt, Darmstadt ist zum Lebensmittelpunkt für mich und meine Familie geworden. In den vergangenen beiden Jahren habe ich mich definitiv weiterentwickelt und mein Debüt im Profifußball feiern dürfen. Jetzt werde ich alles dafür tun, um die nächsten Schritte in meiner Entwicklung zu gehen.“

Carsten Wehlmann, Sportlicher Leiter der Lilien, erklärte: „Flo hat in den vergangenen beiden Jahren bewiesen, dass er sowohl sportlich als auch menschlich hervorragend zum SV 98 passt. Er hat sich immer tadellos verhalten und für einen Konkurrenzkampf auf hohem Niveau auf der Torhüterposition gesorgt. Wir sind froh, dass wir uns auf die weitere Zusammenarbeit verständigen konnten.“

Florian Stritzel, SV Darmstadt 98 (2. von rechts)s

Fester Bestandteil der Mannschaft: Florian Stritzel, SV Darmstadt 98 (2. von rechts)

Weitere Personalentscheidungen erwartet

Die Vertragsverlängerung mit Stritzel ist die erste von mehreren Personalentscheidungen, die der Verein voraussichtlich zeitnah verkünden wird. Auch die Verträge von Slobodan Medojevic, Selim Gündüz oder Sandro Sirigu laufen aus, ebenso bei den beiden Ersatzkeepern Rouven Sattelmaier und Igor Berezovsky. Hier stehen die Zeichen auf Trennung. Hinzu kommen die beiden Leihspieler Christoph Moritz und Tim Rieder.

 

 

Bildquellen

  • D98-SSV-2018-19-014: Arthur Schönbein
  • Stritzel Florian: Arthur Schönbein
Stephan Köhnlein

Stephan Köhnlein

Wahl-Heiner seit 1998, Text-Journalist für diverse Medien

Verfasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.