Kurz nach Saisonende habben die Lilien ihren zweiten Neuzugang verkündet: Von Borussia Mönchengladbach II kommt ablösefrei der 21 Jahre alte Rechtsverteidiger Mandela Egbo. Er erhält einen Vertrag bis Juni 2022, wie der Verein am Dienstag mitteilte.

Ausgebildet wurde der in London geborene Egbo beim englischen Klub Crystal Palace. Von dort wechselte er 2015 zu Borussia Mönchengladbach. Für die U23 der Fohlen lief Egbo insgesamt 84-mal in der Regionalliga West auf (3 Tore, 5 Vorlagen).

U17-Europameister und ein Bundesliga-Spiel

Für die englische U16, U17 und U18 bestritt er insgesamt 15 Länderspiele. Mit der U17-Auswahl wurde er 2014 zudem Europameister.

In der Saison 2017/18 gehörte er mehrere Spiele zum Kader der Gladbacher Bundesliga-Mannschaft. Sein Debüt feierte er dort im Februar 2018 beim Spiel gegen Hannover 96. Es ist bislang sein einziges Bundesliga-Spiel.

„Hungrig, willig, jung“ – Egbo passt ins Profil

Egbo passt in das Profil, das Präsident Rüdiger Fritsch einen Tag vor Bekanntgabe des Wechsels für neue Spieler umrissen hatte: Man werde das Augenmerk vornehmlich „auf hungrige, willige und wahrscheinlich, was das Alter angeht, junge Spieler richten“, sagte er.

„Grundsätzlich ist ein Verein wie Darmstadt 98 mittelfristig auf Transfererlöse angewiesen, um den Betrieb aufrechtzuerhalten“, sagte Fritsch. „Vom Grundsatz müssen wir Spieler engagieren, besser machen, hervorbringen, die für den Transfermarkt interessant sind.“

Der Sportliche Leiter der Lilien, Carsten Wehlmann, erklärte: „Mandela Egbo ist noch lange nicht am Ende seiner Entwicklung angelangt und brennt auf die Chance bei uns. Wir sind davon überzeugt, dass er bei uns den nächsten Schritt gehen und uns weiterhelfen kann.“

„Positiv angetan von Fans, Atmosphäre und Spielweise“

Egbo hat sich bereits das letzte Heimspiel der Lilien gegen Aue angesehen. „Ich war sofort positiv angetan von den Fans, der Atmosphäre und der leidenschaftlichen, mutigen Spielweise.“, sagte er.

Nach Offensivspieler Erich Berko (Dynamo Dresden) ist Egbo der zweite Neuzugang für die kommende Saison. Er sieht sich auf der rechten Abwehrseite mit Patrick Herrmann konfrontiert, der erst in der Winterpause aus Kiel gekommen war.

Beim SV 98 wird Egbo die freigewordene Nummer 2 tragen, da Sebastian Hertner künftig mit der Rückennummer 3 auflaufen wird.

Bildquellen

  • Zweite Liga: Arthur Schönbein
Stephan Köhnlein

Stephan Köhnlein

Wahl-Heiner seit 1998, Text-Journalist für diverse Medien

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.