Sieben Neuzugänge und zwei Fragezeichen zum Trainingsauftakt – die Lilien haben am Dienstag zum ersten Mal in der Vorbereitung auf dem Platz trainiert. Am Montag hatte ein Lakattest auf dem Programm gestanden. Mit den Ergebnissen war Trainer Dimitrios Grammozis nach eigener Aussage sehr zufrieden.

Weiterer Innenverteidiger soll noch kommen

Jetzt freute sich, der Coach, dass der Ball wieder rollt. „Es macht unheimlich viel Spaß, hier mit den Jungs zusammenzuarbeiten. Man merkt auch, dass die Neuen frischen Wind reinbringen», sagte er nach dem Trainingsauftakt.

Neu bei den Lilien sind Erich Berko (Dynamo Dresden), Marcel Schuhen (SV Sandhausen), Mandela Egbo (Borussia Mönchengladbach II), Tom Skarke (1. FC Heidenheim), Patric Pfeiffer (Hamburger SV II), Braydon Manu (Hallescher FC) und Fabian Schnellhardt (MSV Duisburg).

Obwohl der Kader laut Grammozis eine gute Qualität hat, sind die Personalplanungen bei den Lilien noch nicht abgeschlossen. „Ich glauben, dass wir auf der Innenverteidiger-Position noch etwas machen müssen», sagte er.

Fragezeichen hinter Mehlem

Ob der Verein zudem einen Nachfolger für Mittelfeldspieler Marvin Mehlem suchen muss, ist offen. Er könne nur das Sportliche beurteilen, sagte Grammozis. Mehlem sei ein ganz wichtiger Spieler. «Ich hoffe natürlich, dass er uns erhalten bleibt.»

Der 21-Jährige wurde zuletzt unter anderem mit dem VfB Stuttgart und dem 1. FC Nürnberg in Verbindung gebracht.

Zuversicht auf Verbleib bei Dursun

Deutlich zuversichtlicher gibt sich der 40 Jahre alte Coach bei Angreifer Serdar Dursun: «Der Serdar weiß, was er an uns hat. Wir gehen zu 100 Prozent davon aus, dass er uns erhalten bleibt.»

Nach zwei zehnten Plätzen hintereinander will Grammozis wollte kein Saisonziel ausgeben. Es gehe nun darum, den kleinen Umbruch nach den Abgängen zu bewältigen und die neuen Spieler zu integrieren. «Unser Ziel ist es jetzt erstmal, gut in die Saison zu starten», sagte er. «Wenn wir einen guten Start gehabt haben, werden wir weiter sehen.»

Bildquellen

  • 008: Arthur Schönbein

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.