Ernüchterung gegen den Aufsteiger: Vorne harmlos, im Mittelfeld kaum Zugriff und hinten wackelig – die Lilien verlieren beim VfL Osnabrück klar und verdient mit 0:4 und kassieren damit die höchste Niederlage unter Trainer Dimitrios Grammozis. Die Daten zum Spiel:

19.08.2019          3. Spieltag    VfL Osnabrück – SV Darmstadt 98         4:0 (1:0)

Osnabrück: Körber – Gugganig, Heyer, van Aken – Agu, Taffertshofer, Blacha (87. Köhler), Wolze – Ouahim (75. Alvarez), Amenyido (88. Farrona Pulido), Heider
Reserve: Kühn (Tor), Konrad, Susac, Friesenbichler, Girth, Granatowski
Trainer: Thioune

Lilien: Stritzel – Egbo, Dumic, Höhn, Holland – Palsson, Stark (61. Schnellhardt) – Heller, Mehlem (86. Kempe), Skarke – Dursun (46. Wittek)
Reserve: Klaus (Tor), Hertner, Pfeiffer, Wurtz
Trainer: Grammozis

Tore: 1:0 Amenyido (16.), 2:0 Wolze (51.), 3:0 Ouahim (72.), 4:0 Alvarez (79)
Gelbe Karten: Ouahim, Kühn, Gugganig – Mehlem, Dumic, Egbo, Palsson
Zuschauer: 14.101 (Bremer Brücke
Schiedsrichter: Ittrich (Hamburg)

Bildquellen

  • Wir-sind-die-heiner-02-blog: Arthur Schönbein
  • OSNSVD: Arthur Schönbein

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.