Nein, es ist nicht Dirk Schuster. Es ist auch nicht Dimitrios Grammozis. Der erfolgreichste Lilien-Trainer ist natürlich Kai Peter Schmitz – zumindest wenn man nach dem Punktquotienten (also Punkte geteilt durch Spiele) geht.

Im Schnitt holte der hauptamtliche Co- und Athletiktrainer der Lilien unschlagbare 3,0 Punkte. Zugegebenermaßen: Er war auch nur ein Spiel lang Cheftrainer – und zwar nach dem Abschied Schusters und vor der Amtsübernahme durch Grammozis. Da gewannen die Lilien am 23. Februar 2019 ihr Heimspiel gegen Dynamo Dresden mit 2:0.

Keine Punkte, aber viel Herz – Ramon Berndroth

Insofern wäre es auch nicht fair, einen anderen Interimstrainer nur nach seiner Punktausbeute zu beurteilen: Ramon Berndroth. In den drei Spielen unter seiner Leitung holten die Lilien Ende 2016 keinen einzigen Punkt. Doch Berndroths Verdienst war es damals, der Mannschaft nach der ziemlich düsteren Phase unter Norbert Meier wieder Leben einzuhauchen.

Wenn man die längeren Trainerengagements nimmt, dann waren die gut fünf Monate unter Meier in der Bundesliga beim Punktquotienten die erfolglosesten der vergangenen Jahre. Ähnlich beliebt und nur unwesentlich erfolgreicher war Jürgen Seeberger bei seinem Gastspiel in der Saison 2012/13. Deutlich mehr Sympathien genoss dagegen Torsten Frings, obwohl er mit den Lilien in die 2. Liga abstieg und auch dort nach unten durchgereicht wurde.

Grammozis beim Punktquotienten der Trainer nur knapp hinter Schuster

Die längste und beste Phase im vergangenen Trainer-Jahrzehnt begann zwar auch mit einem (sportlichen) Abstieg. Doch danach ging es steil bergauf. In die erste Schuster-Zeit von 2012 bis 2016 fielen zwei Aufstieg und der Klassenerhalt in der Bundesliga. 1,60 Punkte holte die Mannschaft da unter Schuster – einen Wert, an den er nach seiner Rückkehr 2017 nicht mehr herankam.

Grammozis hat die Mannschaft zwar nur 16 Monate lang trainiert, da aber auch ohne Aufstieg mit einem Quotienten von 1,57 fast so viele Punkte im Schnitt geholt wie Schuster in seiner besten Zeit. Auf Rang drei liegt Kosta Runjaic, immerhin Aufsteiger in die 3. Liga im Jahr 2011. Lang ist es her.

Übrigens: Mindestens eine Sache haben sogar Grammozis und Frings gemeinsam: Seit dem heutigen Tag (01. Juli 2020) sind sie zunächst einmal ohne Arbeitsvertrag. Doch während Grammozis bis Ende Juni seinen Trainerjob in Darmstadt verrichtete, befand sich Frings seit Dezember 2017 in bezahltem Urlaub.

Trainer Amtszeit Dauer/Tage Spiele Punkte pro Spiel
Dimitrios Grammozis 24.02.2019-30.06.2020

492

46

1,57

Kai Peter Schmitz 18.02.2019-24.02,2019

6

1

3,00

Dirk Schuster 11.12.2017-18.02.2019

434

41

1,24

Torsten Frings 28.12.2016-09.12.2017

346

36

0,97

Ramon Berndroth 06.12.2016-27.12.2016

21

3

0,00

Norbert Meier 01.07.2016-05.12.2016

157

15

0,73

Dirk Schuster 28.12.2012-30.06.2016

1280

138

1,60

Jürgen Seeberger 05.09.2012-7.12.2012

103

13

0,77

Kosta Runjaic 23.03.2010-03.09.2012

895

91

1,49

(Quelle transfermarkt.de/eigene Auswertung)

Bildquellen

  • DIMIDIRK_neu: Arthur Schönbein

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.