Offensivspieler Johannes Wurtz verlässt nach Informationen des Lilienblogs den SV Darmstadt 98 und schließt sich dem Zweitliga-Absteiger SV Wehen Wiesbaden an. Eine Ablösesumme ist demnach wohl nicht geflossen sein, da der 28-Jährige zuletzt keine Rolle mehr in den Planungen des Vereins gespielt und auch nicht mehr am Training teilgenommen hatte. Rund drei Wochen nach Ognjen Ozegovic können die Lilien somit einen weiteren Spieler ohne Perspektive von der Gehaltsliste streichen.

Für den gebürtigen Saarländer enden mit dem Wechsel zu dem Drittligisten zwei weitgehend erfolglose Jahre am Böllenfalltor. Unter Dirk Schuster war er im Herbst 2018 vom VfL Bochum ans Böllenfalltor gewechselt. In seiner ersten Saison kam er noch auf 22 Einsätze, wobei er ein Tor erzielte und ein weiteres vorbereitete. In der vergangenen Spielzeit brachte er es dagegen nur noch auf zwei Kurzeinsätze. Bereits in der vergangenen Winterpause war ihm ein Wechsel nahegelegt worden, obwohl sein Vertrag noch bis 2021 lief.

Johannes Wurtz und der Doppelpack

Wurtz, der sowohl als Sturmspitze wie als hängende Spitze eingesetzt werden kann, war zudem bei der SpVgg Greuther Fürth, dem SC Paderborn, Werder Bremen und dem 1. FC Saarbrücken am Ball. Vor seinem Wechsel waren die Lilien ein gutes Pflaster für den Spieler gewesen. Nie hatte er gegen Darmstadt verloren. Beim ersten Aufeinandertreffen 2011 traf Wurtz im Trikot des 1. FC Saarbrücken sogar gleich doppelt, die Lilien unterlagen damals mit 0:4.

Zuletzt hatte Wurtz ein Kennenlerntraining beim SVWW absolviert und war auch bei der 1:7-Testspielniederlage gegen die TSG 1899 Hoffenheim zum Einsatz gekommen. Pikant: Schon am kommenden Wochenende könnte er auf seine alten Mitspieler aus Darmstadt treffen. Am Samstag ist ein Testspiel beiden Teams in Wiesbaden geplant.

 

Bildquellen

  • D98-KOE-04: Arthur Schönbein

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.