Zweimal hat der SV Darmstadt 98 wieder einen Vorsprung abgegeben, einmal einen Rückstand aufgeholt und am Ende mit einem Handelfmeter in der Nachspielzeit nicht unverdient gewonnen. Die Daten zum Spiel:

01.11.2020          6. Spieltag    Karlsruher SC – SV Darmstadt 98        3:4 (2:1)

Karlsruhe: Gersbeck – Thiede, Bormuth, Kobald, Heise – Fröde (78. Batmaz), Gondorf – Choi (78. Djuricin), Goller (68. Lorenz), Wanitzek –  Hofmann
Reserve: Kuster (Tor), Carlson, Gordon, Jung, Breithaupt, Gueye
Trainer: Eichner

Lilien: Schuhen – Bader, Mai, Rapp, Holland – Palsson – Skarke, (82. Berko) Mehlem (90.+4 Pfeiffer), Kempe, Honsak (64. Seydel) – Dursun (90.+4 Höhn)
Reserve: Stritzel (Tor), Herrmann, Höhn, Pfeiffer, Manu, Schnellhardt, Stanilewicz, Berko,
Trainer: Anfang

Tore: 0:1 Kempe (9.), 1:1 Hofmann (22.), 2:1 Wanitzek (44. Foulelfmeter), 2:2 Palsson (65.), 2:3 Dursun (77.), 3:3 Hofmannn (81.), 3:4 Kempe (93. Handelfmeter)
Gelbe Karten: Fröde, Kobald – Rapp
Gelb-Rote Karte: Kobald (92.)

Zuschauer: 450 (Wildparkstadion, Karlsruhe)
Schiedsrichter: Aarnink (Nordhorn)

Bildquellen

  • IMG_0691: Stephan Köhnlein

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.