Sommer 2018, erstes Saisonspiel gegen den SC Paderborn und Debüt für Serdar Dursun im Trikot des SV Darmstadt 98. Erst wenige Tage zuvor war der Angreifer von der SpVgg Greuther Fürth ans Böllenfalltor gewechselt. Es ist die 52. Minute. Nach einem Steilpass von Tobias Kempe läuft der Angreifer allein auf den Paderborner Torhüter zu, geht mit einem doppelten Übersteiger an ihm vorbei und schiebt aus spitzem Winkel zum Tor des Tages ein.

Instinktiv habe er das Tor gemach, verriet der gebürtige Hamburger danach. „Ich bin ein Straßenfußballer, kann schon einige Tricks. Aber die Trainer mögen das nicht so.“ Sein damaliger Coach Dirk Schuster gibt sich relativ gelassen: „Es ist einfach die Pflicht eines Stürmers, wenn er allein auf den Torwart zugeht, den Ball zu versenken. Ob er davor noch Übersteiger macht, ist mir relativ egal.“

Knapp zweieinhalb Jahr später hat Serdar Dursun 34 Treffer für die Lilien erzielt – und ist sich selbst treu geblieben, was die Straßenfußballer-Tricks angeht. Erst kürzlich brachte er seinen heutigen Coach Markus Anfang zum Stirnrunzeln: Es war ein Elfmeter im Spiel gegen den FC St. Pauli. Im Stil eines Jorginho oder Bruno Fernandes hüpfte er beim Anlauf kurz vor dem Schuss. Wirklich souverän sah der Bewegungsablauf nicht aus. Aber der Ball ging unten links ins Tor. „Ich habe das schon ein paar Mal im Training gesehen. Das verstehe ich nicht so. Ich würde das als Spieler nicht so machen“, sagte Anfang.

SV Darmstadt 98 empfängt erneut Paderborn

Sollte Dursun gegen Paderborn am Sonntag (13.30 Uhr) allerdings erneut allein auf den Keeper zulaufen, könnte sich der Coach schon mit einem Übersteiger anfreunden. „Wenn man auf den Torhüter zugeht und mal einen Übersteiger macht, ist das nichts Besonderes“, sagte Anfang. „Das macht man einfach, um eine Reaktion des Torhüters zu provozieren. Aber das ist etwas Anderes als beim Elfmeter. Jeder hat seine Art, Fußball zu spielen.“

Und süffisant fügte der Coach in Anspielung auf das Bundesliga-Finale 1999 und den Frankfurter Jan Åge Fjørtoft an: „Ein großer Verein, der ganz in der Nähe ist, hat sich schon mal in der Liga gehalten durch einen, der einen Übersteiger gemacht hat.“

Eine ausführliche Dokumentation des Dursun-Debüts und der Spielzeit 2018/19 mit emotionalen Texten, allen Daten und vielen mitreißenden Fotos findet Ihr in unserem Buch „Wir sind die Heiner. Mit dem SV Darmstadt 98 durch die Saison 2018/19“. Ein Muss für jeden Lilien-Fan, das es in unserem Shop gibt.

Bildquellen

  • Wir-sind-die-heiner-02-blog: Arthur Schönbein
  • 19-Dursun-Serdar: Arthur Schönbein

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.