Top besetzt, Spieler mit Bundesliga-Format, mit der beste Zweitliga-Kader – wenn es um den nächsten Gegner des SV Darmstadt 98 geht, spart Trainer Markus Anfang nicht mit Lob. Das Problem: Hannover 96 liegt derzeit nur auf Rang 13 und damit drei Plätze hinter den Lilien.

„Das ist eben die zweite Liga“, sagt Anfang lapidar. Bereits mehrfach hat er auch im Zusammenhang mit seinem eigenen Team darauf hingewiesen, dass die üblichen Parameter diese Zweitliga-Saison nicht greifen. Und doch gibt es einige Zahlen, die belegen, wieso die Niedersachsen so weit hinter den Erwartungen zurückgeblieben sind, wie die Auswertung unseres Statistikpartners Createfootball ergab.

Ein großes Problem sind die vielen Ballverluste: Mit rund 113 Ballverlusten bei 51 Prozent Ballbesitz pro Spiel ist Hannover die Mannschaft mit dem drittschlechtesten Wert der Liga. Zum Vergleich: Die Lilien haben bei ebenfalls knapp 51 Prozent Ballbesitz pro Spiel, haben aber nur rund 109 Ballverluste.

Duksch, Haraguchi und Franke als Schlüsselspieler

Auf Basis aller statistischen Werte hochgerechnet müsste Hannover 50 Punkte (expected Points) haben. Tatsächlich sind es nur 39 Punkte nach 30 Spielen. „Hier ist eine starke Underperformance zu erkennen“, sagt Mats von Createfootball. „Hannover ist offensivstark, aber mit 1,43 Gegentoren pro Spiel auch anfällig in der Defensive.“ Im Spiel nach vorne ist Hannover zwar bemüht und hat mit 55,72 Pässen pro Spiel ins letzte Drittel den zweithöchsten Wert der Liga. Allerdings kommen dort nur 59,9 Prozent der Pässe an, was die drittschlechteste Quote aller Zweitligisten ist.

SV Darmstadt 98 - Hannover 96

Der Ball ist drin – Freistoß-Torschütze Marvin Duksch ist allerdings nicht im Bild

Trotzdem wird die Partie für die Lilien alles andere als ein Spaziergang. Besonders zu achten ist dabei auf Angreifer Marvin Duksch. Der ist mit 13 Toren erfolgreichster Torschütze, traf auch im Hinspiel beim 2:1 von Hannover doppelt gegen die Lilien. Sein erster Treffer war ein direkt verwandelter Freistoß, mit drei solcher Treffer ist Hannover zusammen mit Osnabrück Ligaspitze.

Besonders gefährlich ist Hannover mit 12 Toren außerhalb des Strafraums und einer Schussgenauigkeit von 41,8 Prozent bei 4,83 Torschüssen pro Spiel. Mit diesen Werten sind sie ebenfalls bestes Team der Liga, genauso wie mit 3,75 Torschussvorlagen pro Spiel (Lilien: 3,15)

Die Chance des SV Darmstadt 98 liegt im Umschaltspiel

Weitere Schlüsselspieler sind der Mittelfeldspieler Genki Haraguchi und Innenverteidiger Marcel Franke. Der Japaner Haraguchi (9 Tore, 6 Assist) besicht durch seine Torgefahr, seine Stärken im Dribbling und im Spiel in die Spitze. Ex-Lilien-Spieler Franke hat sehr gute Defensivwerte mit 5,92 abgefangenen Bällen pro Spiel, 14,58 eroberten Bällen, 62.5 Prozent erfolgreichen Kopfballduellen und 74, 4 Prozent erfolgreichen Defensivzweikämpfe.

Eine gute Möglichkeit, die Niedersachsen zu knacken, sieht Createfootball-Experte Mats in der hohen Anzahl an Ballverlusten. „Da muss Darmstadt schnell schalten, um gegen unsortierte Hannoveraner erfolgreich zu werden“, sagt er.

Was steckt hinter Createfootball?

Createfootball steht für Transparenz im Bereich Daten im Fußball und sieht sich als Pionier des Datenscoutings. Sie erstellen viel Content, der aufgrund der Datenanalysen sehr tiefgründig ist und interessante Hintergründe aufdeckt. Das Ziel ist es, immer die Frage nach dem „Warum“ zu beantworten und statt gängiger Phrasen mit belastbaren Fakten zu glänzen. Neben dem Instagram-Auftritt geht CFB in ihrem Podcast „Createfootball – Der internationale Fußballpodcast“und auf dem Blog noch ausführlicher auf bestimmte Clubs, Ligen oder Sachverhalte ein.

createfootball, partner lilienblog

 

Bildquellen

  • svd-h96-2020-21-blog-010: Arthur Schönbein
  • Logo-02-Hintergrund-Weiß.png: createfootball
  • svd-h96-2020-21-blog-019: Arthur Schönbein

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.