Der Wechsel von Trainer Markus Anfang zu Werder Bremen ist nach Lilienblog-Informationen zumindest vorerst geplatzt. Die Hanseaten hätten eine „absolut marktgerechte Forderung“ des SV Darmstadt 98 nicht akzeptiert und nun doch von einer Verpflichtung Abstand genommen, hieß es aus gut informierten und zuverlässigen Kreisen in Darmstadt.

Zuvor hatten verschiedene Medien berichtet, dass sich Anfang und Werder einig seien. In Darmstadt zeigte man sich vom Ablauf des Verfahrens „ausgesprochen irritiert“. Die Südhessen sollten offensichtlich vor vollendete Tatsachen gestellt werden, da Werder Bremen sich nicht im Vorfeld über die möglichen Konditionen bei den Lilien erkundigt hatte. Der Verein sei erst in Kenntnis gesetzt worden, als Bremen und Anfang Einigkeit erzielt hätten.

200.000 Euro soll das Angebot an den SV Darmstadt 98 betragen haben

Das Ablöse-Angebot für Anfang betrug demnach 200.000 Euro, die zudem in Raten bezahlt werden sollten. Dieses Angebot wurde in Darmstadt als „Frechheit“ aufgenommen, das gesamte Vorgehen als „unprofessionell“. Zum Vergleich: Bei seinem Wechsel von Holstein Kiel zum 1. FC Köln im Jahr 2018 soll für Anfang eine Ablöse inklusive Prämien von rund einer Million Euro geflossen sein.

Anfang hat in Darmstadt einen Vertrag bis Sommer 2022. Lilien-Präsident Rüdiger Fritsch hatte unter der Woche deutlich gemacht: Vom Lilienblog angesprochen auf ein mögliches Interesse von Fortuna Düsseldorf an Anfang hatte er erklärt, dass ein vorzeitiger Abgang des Trainers kein Thema sei.

„Bestens in den Urlaub verabschiedet“

„Wir haben hier einen Toptrainer, mit dem wir sehr zufrieden sind“, sagte Fritsch. „Wenn man mich jedes Mal anrufen würde, wenn ein guter Trainer oder Spieler irgendwo in einem Gerüchtezentrum im Internet genannt wird, hätten wir eine Standleitung.“ Anfang habe Vertrag, man habe sich „bestens in den Urlaub verabschiedet“ und werde in Kürze die neue Saison in Angriff nehmen. „Hier geht es einfach weiter. Ich bitte, davon Abstand zu nehmen, weil es für uns kein Thema ist.“

Fraglich ist allerdings, auf welcher Vertrauensbasis man künftig weiter zusammenarbeiten kann. Wenn sich der Trainer tatsächlich schon emotional von Darmstadt verabschiedet hat, ist das für die Zukunft keine stabile Basis. Am Ende könnte das Geld doch noch den Ausschlag geben. Doch da ist der Spielraum der klammen Werderaner relativ begrenzt.

(Neue Version, die ursprüngliche Meldung wurde aktualisiert und umfassend ergänzt)

Bildquellen

  • F95-SVD-2020-21-blog-Anfang-006: Arthur Schönbein

40 Comments

  • Andreas sagt:

    Oh Mann, das ist/wäre für keine der beteiligten Parteien gut.

    • Stephan Köhnlein sagt:

      Am Ende wird es womöglich das Geld ausmachen – oder es gibt ja auch Fälle, in denen Paare auch noch zum zweiten Mal heiraten, wie ich gehört habe 😉

      • Matze die Katze sagt:

        🤣🤦‍♂️
        Den nähme doch in der Mannschaft keiner mehr ernst?
        Lächerliches gebaren

      • David Thiede sagt:

        Klar – wenn man selbst die Zahlen erfindet kann man das ja herrlich so spinnen, wir man es gerade für seine Darstellung braucht, gell? 😉
        Am Ende einigt man sich eh.

        • Stephan Köhnlein sagt:

          Wer hat hier denn welche Zahlen erfunden? Klar gibt es unterschiedliche Sichtweisen. Das ist keine persönliche von Kicker oder Lilienblog, sondern eine von gut mit der Sache vertrauten Kreisen. Und auch ich würde nicht ausschließen, das man sich am Ende finanziell einigt 😉

          • Rob Sweater sagt:

            Man könnte aber wenigstens klarstellen, dass der Artikel von Kicker UND Lilienblog den gleichen Autor haben. Dann reduziert sich die Anzahl der Quellen um die Hälfte. Und wenn man selber nicht ausschließt, ist die Überschrift „Wechsel geplatzt“ auch interessant.

            Aber hey, ich und viele andere haben es angeklickt, also hat es sich ja schon gelohnt.

          • David sagt:

            Natürlich können Sie das nicht ausschließen, Sie wissen ja selbst, dass das nur Taktik ist 😉

            Vielleicht ist es tatsächlich auch von Bremen kein guter Stil auf diesem Wege Druck aufzubauen, aber von Ihrer Seite, wie auch von der des Vereins ist das jetzt als Reaktion nicht weniger fragwürdig.

            Die Frage ob Sie sich hier aktiv für den Verein vor den Karren haben spannen lassen gerade oder wirklich glauben Ihrer journalistischen Pflicht nachzukommen kann ich aber nicht beurteilen.

            Von daher hoffen wir mal, dass das noch irgendwie durchgeht und vielleicht schreiben Sie den nächsten Kicker Artikel nicht gleich selbst. Ist nämlich höchst fragwürdig so etwas.

            Liebe Grüße an alle Darmstädter – fand euch eigentlich in der ersten Liga richtig dufte.

          • Jan Peter sagt:

            In diesem Falle sind aber der Kicker, der Lilienblog und die sogenannten „gut mit der Sache vertrauten Kreise“ ein und die selbe Person, nämlich Sie, Herr Köhnlein…

          • Stephan Köhnlein sagt:

            Das stimmt so nicht. Ich habe gestern Abend einen Anruf erhalten und den Standpunkt der verlässlichen und „gut mit der Sache vertrauten Kreise“ dann erst über den kicker und dann über den Lilienblog verbreitet.

          • Jan Peter sagt:

            Es ist ja schon äußerst fragwürdig, wenn der Kicker einen Artikel eines „Journalisten“ veröffentlicht, der offenbar sehr, sehr eng mit einer der beiden im Artikel genannten Seiten verbandelt ist!

            Das schließt objektiven und überparteilichen Journalismus natürlich von vorn herein aus.

            Dass in die Verhandlungen (von beiden Seiten) nicht mit der endgültigen Wunschsumme gestartet wird, sollte wohl selbst dem Lilienblog klar sein…

          • Stephan Köhnlein sagt:

            Ist dann also jeder Journalist, der über ein Thema umfassend berichtet, gleich mit den Vertretern seines Themas verbandelt? Ist jeder Sportjournalist Fan des Vereins, über den er schreibt? Ist jeder Politikjournalist, der über eine Partei schreibt, Wähler dieser Partei? Können diese Menschen also nicht objektiv und überparteilich berichten? Fragen über Fragen …

          • Jan Peter sagt:

            Um nur bei einem Beispiel zu bleiben:

            Selbstverständlich ist nicht jeder der über Politik schreibt befangen, aber wenn der Autor des Merkel-Blogs einen Artikel über Merkel in einer Zeitung veröffentlicht, dann ist das schon problematisch.

            Ersetze Merkel durch Darmstadt…

          • Stephan Köhnlein sagt:

            Gutes Beispiel: Wieso kann jemand, der in einem unabhängigen Blog die Arbeit von Merkel kritisch begleitet und über sie, aber nicht für sie oder in ihrem Auftrag berichtet, nicht auch einen Zeitungsartikel über Merkel schreiben?

        • Andreas sagt:

          Grüße nach Bremen 🙂 Ich denke auch, dass man sich gesichtswahrend (sofern noch möglich) einigt und über die Modalitäten schweigt.

          Schreib gerne hier in den Blog, welches Ablöseangebot Baumann wirklich gemacht hat. Du solltest es ja kennen oder woher nimmst Du Dir die Freiheit die kolportierte Summe als erfunden und ersponnen zu bezeichnen?

          • David sagt:

            Erst einmal ist es grundsätzlich schlechter Stil solche Zahlen so plakativ zu veröffentlichen – egal wer da jetzt wem was gesagt hat. Aber auf jeden Fall kommt es aus Darmstadt, so viel ist klar. Muss man sich grundsätzlich als Geschäftspartner zukünftig überlegen, ob man mit so einem Club verhandeln möchte, wenn eh alles durchgesteckt wird.

            Dann ist es höchst skurril, dass es bislang ja nur eine einzige und damit unbestätigte Quelle für die Zahlen gibt – Hr. Köhnlein. Kein anderer weiß irgendwas, aber er weiß es ganz genau? Bremer Quellen und Medien sprechen von einer siebenstelligen Summe, die Darmstadt möchte – und das wäre dann eben nicht mehr marktgerecht. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass die „marktgerechte“ Forderung nicht so explizit beziffert wird, das Angebot aber schon!? Das stimmt doch vorne und hinten nicht…

          • Stephan Köhnlein sagt:

            Nur mal als Impuls zum Nachdenken: Ist es guter Stil, wenn Werder und Anfang verhandeln, sich einigen und dann erwarten, dass Darmstadt das einfach abnickt?

          • Andreas sagt:

            Erster Satz geh ich noch mit, beim zweiten dachte ich mir, der schreibt wie Baumann arbeitet 🙂

            „Muss man sich grundsätzlich als Geschäftspartner zukünftig überlegen, ob man mit so einem Club verhandeln möchte, wenn so agiert wird, wie es Bremen gerade macht.“

            Und der Rest… lassen wir das lieber. Ihr habt Anfang und damit hat die Posse ein Ende.

      • Mister Gonzalez sagt:

        Na, sind Sie sauer auf einen möglichen Trainerabgang, dass Sie so was Gequirltes sowohl hier als auch im Kicker veröffentlichen?

      • Karin Hohlen sagt:

        Das wäre jetzt für alle das Beste.
        Das Vertrauen ist nach diesem “ linken“ Deal hinter dem Rücken Aller nicht mehr vorhanden.
        Dass Anfang sich hier nicht wohl fühlt, war nicht zu übersehen. Sein Verhalten den wenigen Fans gegenüber, die immer mal vor dem Stadion stehen, war stets unhöflich und desinteressiert, ganz entgegen seiner Worte in Pressekonferenzen.
        Wie kann so ein Trainer glaubhaft rüberkommen?

  • Thomas sagt:

    Da bin ich auch mal gespannt.

    Wenn er vernünftig ist bleibt er, obwohl ich auch nicht unbedingt ein Fan von ihm bin…

    …. und Werder hat gerade eher kein Geld…. 🙄

    • Andreas sagt:

      Ich glaube, das Thema Anfang hat in Darmstadt ein Ende. Wenn nicht Bremen, dann wäre es bei der nächsten Gelegenheit ein anderer Verein gewesen. Indizien für seine Unzufriedenheit sind genügend vorhanden: Die öffentlich geäußerte Kritik an der vorangegangenen Kaderplanung, die gebetsmühlenhaften Verweise auf Wehlmann in Bezug auf die aktuelle Kaderplanung, die Nicht-Berücksichtigung von Campo. All dies wirkt distanziert und nicht harmonisch.

    • Juka035 sagt:

      Anfang kann froh sein das grade Pause ist und eh keine Fans zugelassen sind sonst hätte er ein gellendes Pfeifkonzert bekommen .

  • Frank Hofmann sagt:

    Darmstadt hat nichts falsch gemacht. Bremen hat sich hier bis auf die Knochen blamiert! Die nimmt ab sofort keiner mehr ernst bei weiteren Verträgen. Bremen hat die Hosen runter gelassen und defacto Konkurs angemeldet. Die sind materiell stehend k.o..
    Meine allerhöchste Hochachtung an Herrn Fritsch wie er die Presse (BILD weiß was) umgedreht hat!
    Was die Anstellung von M. Anfang und C. Wehlmann angeht wäre eine Personalentscheidung mit Zertifikat in der Akte fällig. Einem Manager darf so etwas niemals unterlaufen. Es kann nicht sein, dass Präsi Fritsch das jetzt so hart managen muss. Fritschs Interview beim HR glich eher einem berechtigten „Wutanfall“ als Kalkül. Danke auch an den Lilienblogger und Kicker Journalist. Das haben Sie neutral gut gelöst! Man kann Arbeistverträge fristlos kündigen, wenn der Arbeitnehmer den Arbeitgeber arglistig täuscht, besonders wenn ein unternehmerischer Konkurrent im Spiel ist. Das wird für den Arbeitnehmer bei Gericht, sollte er klagen, teuer. Schade, aber das war wohl ein riesen Missverständnis. C. Wehlmann ist mit angezählt.

    Ich fürchte die Lilien landen bei Schuster in Personalunion Sport und Management. Hat bisher am Besten funktioniert. Erst als beides getrennt wurde ging der Schlamassel los und am Ende war’s immer eine Achterbahnfahrt. Platzierungen sind nicht alles! Und noch etwas: alle guten Gerüstspieler im Kader stammen noch von Schuster. Ich bemesse einen Mensch nicht am kurzlebigen auf und nieder, sondern an seiner Persönlichkeitsentfaltung. Damit ist nicht leicht umzugehen. Aber er hat Aue stabilisiert und kommt mit kleinen Etats sehr gut zurecht!
    Unter Schuster war es gemütlich langweilig, seither ist es aufregend und turbulent. Das passt nicht zu den Lilien. Bin jetzt gute 40 Jahre aktiver Beobachter des Vereins und Weniger ist Mehr.

    Herrn Anfang wünsche ich das er schnell einen neuen Job der zu ihm passt findet. Die Fangemeinde ist angesäuert.

    Am Ende wird man die Kuh gesischtswahrend vom Eis bekommen. Viel Erfolg dabei.

    • Andreas sagt:

      Schuster nochmal bei Darmstadt? Bitte bitte nicht. Warum hier immer Schuster gefordert wird, entzieht sich meiner Vorstellungskraft. Ich möchte keinen Verantwortlichen mit den Dellen in der Vita hier haben.

      Eh Dirk, lass uns was aufbauen *ab nach Augsburg*

      Eh Dirk, so nicht mit Raul *zack aufs Auge* Ah, ne, war ja *ups, ausgerutscht*

      Eh Dirk, das war Scheisse *zack Krankschreibung*

      Ja neee, iss klaaar 😉

  • Darmstadt-Fanboy sagt:

    Wow! Der Lilien-Blogger arbeitet auch für den kicker und darf dort so einen einseitigen Aufsatz veröffentlichen, der nur dazu dient, ein bisschen Internet-Stimmung zu generieren und Darmstadt helfen soll, ein paar Euro mehr zu bekommen? Der Autor zitiert munter die Darmstädter Seite aber schafft es natürlich nicht, die andere Seite darzustellen. Wow! Ganz klasse Journalismus im kicker. Ich denke, die wissen, dass das ein Darmstadt Fan geschrieben hat?

    • Stephan Köhnlein sagt:

      Das ist kein Aufsatz und keine Stimmungsmache, sondern die bislang einzige Stellungnahme zum Thema aus dem Umfeld des Vereins. Es ist weder die Meinung des kickers noch des Lilienblogs, sondern die Sichtweise eines Beteiligten in der gesamten Angelegenheit und als solche auch klar gekennzeichnet. Zu den dort aufgeführten Argumenten kann natürlich jeder seine eigene Meinung haben.

    • Juka035 sagt:

      Darmstadt-Fanboy also so lange kannst du nicht Fan von Darmstadt sein sonst würdst du das wissen ,aber vllt is das ja auch nicht dein richtiger Verein sondern Grün-Weiß ? 😀

    • Michael Rossa sagt:

      Darmstadt-Fanboy..will Dich net beleidigen!Nur, wenn man kaa Ahnung von der Materie hat, hält man besser den Mund!
      Du müßtest erst x dahin kommen, „einen Buchstaben“ für das Schmierblatt Bild schreiben „zu dürfen“!!!

      Die Einzigsten die Stimmung gemacht haben sind die Linken Ratten aus Bremen und Anfang!
      Wer zudem anfängt ein Haus zu baun, dies & das bewilligt, ermöglicht bekommt, is net nur ne Pfeife wenn er sich verpisst,
      Jener sollte x gugge, wo er seinen Charakter verlorn hat!
      Ach Anfang geht ja nach Bremen…DA braucht man sowas net unbedingt!!

  • Michael Rossa sagt:

    Gude Stephan, mir isses Gesicht in den Kaffe gefalln!
    Hinten rum versucht Anfang zu gehn!
    Is das Ehrlichkeit?
    Soviel zu Ihrer Freundschaft Herr Wehlmann!!
    Wenn mein SVD nicht selbst erwirtschaftete Gelder,
    die Ihm wegen Mißwirtschaft gar net zustehn,
    erhalten würde,
    Jene verwenden würde
    um einen weit aus kleineren Verein zu schädigen
    vor lauter Angst,
    die Liga net halten zu können!
    Würde ich..meine Lilie auf der Brust..rot tatoowiert
    durch x lassen
    unn „ALLES“ was ich vom unn um den SVD hab
    verbrennen!!!
    Schämt Euch, Werder Bremen!!!

  • Chino Bagni sagt:

    Ein Stein fällt mir vom Herzen, ich wünsche Herrn Anfang für seine weitere Zukunft nur das Beste! Möge er irgend wann einmal die Champions League gewinnen. Aber nicht mit uns. Wir gehen unseren eigenen Weg. Das Geld das jetzt fließt oder nicht, ist mir egal. Wir haben noch einmal Glück gehabt.

  • Karin Hohlen sagt:

    Das wäre jetzt für alle das Beste.
    Das Vertrauen ist nach diesem “ linken“ Deal hinter dem Rücken Aller nicht mehr vorhanden.
    Dass Anfang sich hier nicht wohl fühlt, war nicht zu übersehen. Sein Verhalten den wenigen Fans gegenüber, die immer mal vor dem Stadion stehen, war stets unhöflich und desinteressiert, ganz entgegen seiner Worte in Pressekonferenzen.
    Wie kann so ein Trainer glaubhaft rüberkommen?

  • Juka035 sagt:

    Ich dachte immer Beim HSV und H96 wären die schlechtesten Fans ,aber jetzt kommt noch Werder Bremen dazu (muss an der guten Meeresluft liegen).
    Herr Köhnlein ist ein Sehr guter Neutraler Jornalist ,wenn er einen Artikel schreibt dann haben die schon ihre Hintergründe .
    Es ist schon traurig das einzelne Werderfans Ihn auf seiner eigenen Webseite (lilienblog.de) verbal angreifen .
    Zu dem Isolvenzverein Werder Bremen hab ich nicht mehr zu sagen .
    Und zu Herren Anfang schon lange nicht mehr .

    • Markus W. sagt:

      Ist ja schön, wie Sie hier alle Werder-Fans über einen Kamm scheren!
      Nur weil hier „einzelne“ Fans sich vielleicht verbale Ausrutscher geleistet haben, gibt es Ihnen noch lange nicht das Recht, alle Werder-Fans (mich inbegriffen) unter Generalverdacht zu stellen und als „schlecht“ abzustempeln!
      Die richtigen Fans haben nämlich schon genug daran zu knapsen, wie sehr ihr geliebter Verein von den derzeitig dort „handelnden“ Personen in Richtung Abgrund manövriert wird…
      Mit freundlichen Grüßen…

      • Andreas sagt:

        Im Prinzip gebe ich Dir Recht, aber meinst Du wirklich, dies ist der richtige Zeitpunkt und Platz, um konstruktiv mit dem Thema umzugehen? Wäre es nicht besser, wenn Du Deinen Sauhaufen zur Ordnung rufst? Dann würde hier vielleicht auch weniger pauschalisiert.

      • Michael Rossa sagt:

        Ähmm nur weil ein….
        Nöö..bei mir ist dieser Verein komplett unten durch!
        Unn Du/Ihr als Fan/s guggt beim Ganzen zu unn toleriert des….Unglaublich!!!

        Gestern stand Werder vor dem Abgrund,
        nach Anfangs Verpflichtung sin se einen Schritt weiter!!!!

  • Frank Hofmann sagt:

    Bei diesem Deal gibt es nur noch Verlierer. Insbesondere das Ambiente der 2. Liga hat schweren Schaden genommen. Dazu trug sowohl die BILD, als auch die undichten Stellen gegenüber den Medien in Bremen bei. Ist ist nun mal Fakt dass der SV Werder Bremen betriebswirtschaftlich insolvent ist. Wäre dem nicht so müsste man keine Anleihen auf den Fischmarkt werfen und die Bremer Bürgerschaft im Rathaus anbetteln. Wir in Darmstadt haben das sauber gelöst inklusive Abstieg, Gesundung und Wiederaufstiege. Im Kicker hat der ex Vorstand / Präsidium – heute 80 jahe alt – eine sehr realistische Lage vermittelt. Darmstadt ist nicht dafür bekannt, dass man keine Lösung findet, aber bitteschön vertraulich und nicht öffentlich wie es die BILD Region Bremen gemacht hat, bevor es den Segen der Vereine hatte! Mittlerweile muss BILD Region Darmstadt den Schaden begrenzen. Es ist zu bezweifeln ob Herr Anfang in Bremen glücklich werden wird. Egal wie das ausgeht, nichts ist gut daran, nichts. Ich fand’s auch doof, dass Anfang sich nicht mal emotional geöffnet hat, was ihm gestunken hat. Die Lilien sind eigentlich sehr genügsame Zuhörer. Trainer dürfen emotional sein! Was vermisse ich den Schuster und Grammozis. Markus Anfang ist ein Technokrat, das passt nicht zum wilden Süden, aber gut an die Küste mit ihrere steifen Briese. Viel Spass bei Orkanstärke in Bremen.

  • Frank Hofmann sagt:

    Guten Morgen allerseits.

    Nach Studium der Fachpresse heute früh findet das wilde Thema Trainerwechsel in mir versöhnliche Worte.

    Der SV Werder Bremen hat die Kurve bekommen und ist m. M. n. nun in Liga 2 sportlich angekommen, die Ablösesumme i. H. v. 1 Mio. Euro ist marktgerecht üblich und fair für beide Seiten. Anfang hat auch nochmals selbst eine Botschaft abgegeben, die ebenfalls sportlich gegenüber den Lilienfans und auch ggü. C. Wehlmann samt Präsidium sehr fair ist. Vielen dank dafür sich uns zu erklären. Fand ich jetzt richtig stark von ihm.
    Gefallen hat mir auch das informative offene Visier seitens des Präsidiums in diesem Zeitungsartikel. Macht nicht jeder Verein so geschickt.

    Kapitel interessanter Trainer abgeschlossen und Buch zu. Auf ein Neues.

    Näheres findet man beim HR auf https://www.hessenschau.de/sport/fussball/darmstadt-98/markus-anfang-verlaesst-darmstadt-98-das-rasche-ende-einer-wunschloesung,anfang-weg-100.html

    Dann wünsche ich Herrn C. Wehlmann eine gute Hand für einen Nachfolger, der rein sportlich in große Fußstapfen tritt.

    Hoch gehandelt wird derzeit Uwe Neuhaus. auch eine spannende Personalie finde ich. Würde D. Schuster sportlich überteffen und könnte passen.

    Allez les bleu.

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.