Eigentlich wollte sich Rüdiger Fritsch zur Causa Dennis Dressel nicht äußern. Schließlich habe der Verein für solche Themen eine ganze Abteilung aufgebaut, erklärte der Darmstadt-Präsident beim Besuch des Trainingslagers in Herxheim-Hayna am Mittwoch mit Verweis auf den Poker um dem 22 Jahre alten Mittelfeldspieler vom TSV 1860 München.

„Herr Dressel ist keine Sechserposition“

„Das ist in dem Stadium nicht mein Metier“, sagte Fritsch, führte dann aber doch aus: „Wir brauchen eine Sechserposition, und der Herr Dressel ist meines Erachtens keine Sechserposition. Er ist ein gelernter Achter und kann auch auf der Sechs spielen.“

Von Spielern, die auf der Sechser-Position aushelfen könnten, habe man in Darmstadt genug, sagte Fritsch und verwies auf Thomas Isherwood oder Neuzugang Jannik Müller.

Bewusst überzogener Preis für Dennis Dressel?

Mit Blick auf die Ablösesumme für Dennis Dressel sagte er: „Wenn die Münchner da, wie ich heute gelesen habe, bewusst einen überzogenen Preis für einen Drittliga-Spieler aufrufen, dann behalten sie ihn halt und geben ihn nächstes Jahr ohne Geld ab. So einfach ist das.“

Löwen-Sport-Geschäftsführer Günther Gorenzel hatte erklärt, das Darmstädter Angebot liege noch immer weit unter der Schmerzgrenze. „Ich habe die Summe ganz bewusst so hoch angesetzt, dass sie nicht realistisch ist“, wurde Gorenzel zitiert. Dem Vernehmen nach hat Darmstadt mittlerweile 300.000 Euro für Dressel geboten, 1860 fordert 500.000 Euro.

Erinnerungen an Yannick Stark

Ganz abgehakt hat man den Transfer in Darmstadt nach Lilienblog-Informationen allerdings noch nicht. Erinnerungen werden dabei an den Wechsel von Yannick Stark wach, der im Herbst 2014 vom TSV 1860 München zurück ans Böllenfalltor gelotst werden sollte. In der ersten Transferperiode wurde man sich nicht einig. Im Winter wurde der Wechsel dann doch umgesetzt. Richtig glücklich wurden zumindest in der ersten Zeit nach dem Transfer jedoch weder der Spieler noch der Verein.

Bildquellen

  • D98-Fritsch-001: Arthur Schönbein

2 Comments

  • Andreas sagt:

    Kann man einfach mal so stehen lassen 😀

  • Michael Rossa sagt:

    Gude,
    de Rüdiger hat recht!
    Wir wollen 1 nen Spieler …300k!
    Net fer 500k den ganzen 60er Verein!
    : )
    Obwohl 270k wärn auch ok! Unn zukünftig Kaufmöglis bei unseren Leihen, bitte!
    Orrer Wir melden unsere 1,te ab unn sin zukünftig weiter für Euronen
    Ausbilder von Spielern von 2.te unn 3,te Ligisten!
    Konkurrenz wie jetzt bei einigen, völligst ausgeschlossen!
    Wir zahlen ob Leistung orrer net unn bei Nicht Gefallen desjenigen bei Uns, geht er!
    Orrer Wir zahlen weider!!!
    Des kaufmännische Prinzip is mir echt neu…
    kenn nur Minimal unn Maximal Prinzip….
    Seeeehr intelligent…doch werklich!g

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.