Zum Abschluss des Trainingslagers hat der SV Darmstadt 98 ein Testspiel bei Drittligist SV Waldhof Mannheim 2:1 (0:0) gewonnen. Nach 0:1-Rückstand drehten Phillip Tietz und Fabian Holland die Partie am Freitagvormittag. Überschattet wurde der Sieg jedoch von einer schweren Verletzung von Braydon Manu.

Darmstadt begann mit den fünf Neuzugängen Jannik Müller, Lasse Sobiech, Benjamin Goller, Emir Karic und Luca Pfeiffer in der Startelf. Die Lilien kamen etwas besser in die von beiden Mannschaften engagiert geführte Partie. Ein Kopfball von Luca Pfeiffer (14.) war die beste Möglichkeit im ersten Durchgang.

Furioser Start in die zweite Halbzeit

Mit zunehmender Dauer erarbeiteten sich die Gastgeber zwar mehr Spielanteile, gelangten gegen die stabile Lilien-Defensive mit der neuformierten Innenverteidigung Müller/Sobiech und Patric Pfeiffer auf der ungewohnten Sechserposition zunächst aber nicht gefährlich vor das Tor.

Der zweite Durchgang begann furios: Erst wurde ein Mannheimer Angriff im letzten Moment von Matthias Bader geblockt. Den anschließenden Eckball köpften die Gastgeber dann zur Führung ein. Doch postwendend gelang dem eingewechselten Phillip Tietz (49.) nach Vorarbeit von Tobias Kempe der Ausgleich. In der 59. Minute verpasste Tietz mit einem Flachschuss die Führung.

Manu mit Verdacht auf Wadenbeinbruch

Wermutstropfen für die Lilien: Einwechselspieler Braydon Manu musste nach einem überharten Einsteigen eines Mannheimer Gegenspielers nach nur fünf Minuten vom Platz. Nach ersten Untersuchungen besteht der Verdacht auf Wadenbeinbruch. Das würde etwa ein Vierteljahr Pause bedeuten. (Aktualisierung: Zwei Tage später teilte der Verein via Twitter mit, dass es sich nur um eine Prellung handele. Über die Ausfallzeit machte er keine Angaben).

Für Manu kam Ensar Arslan, der kurz darauf fast die Führung erzielt hätte. Allein vor dem Mannheimer Tor zögerte er jedoch zu lange und wurde noch geblockt. Kapitän Fabian Holland gelang schließlich mit einer herrlichen Direktabnahme aus halblinker Position der Siegtreffer (84.).

Härtetest der Mentalität

Trainer Torsten Lieberknecht sprach danach von einem „Härtetest der Mentalität“ nach dem fünftägigen Trainingslager in der Pfalz. Man habe gemerkt, dass beim einen oder anderen Spieler die Kraft gefehlt habe. Wichtig sei es auch, Spieler wie Sobiech oder Patric Pfeiffer nach ihren langen Pausen wieder über Spielzeit fit zu bekommen.

Mit Blick auf die Stammformation könnte die Abwehr mit Bader, Sobiech, Müller und Holland erste Wahl sein, wie Lieberknecht sagte. Lob gab es für Karic, der auf der ungewohnten Position im Mittelfeld seine Sache sehr gut mache.

Auf der Sechserposition müsse man noch improvisieren. Im Angriff gebe es einen Zweikampf zwischen Tietz und Pfeiffer. Ob Morten Behrens oder Marcel Schuhen die Nummer eins werde, entscheidet Lieberknecht nach eigener Aussage in Absprache mit Torwarttrainer Dimo Wache.

Aufstellung Lilien: Schuhen (46. Behrens) – Bader, Sobiech, J. Müller, Holland – P. Pfeiffer (46. Stanilewicz) – Goller (86. Riedel), Schnellhardt (46. Kempe), Karic, Berko (64. Manu (70. Arslan) – L. Pfeiffer (46. Tietz)

Gelbe Karten: P. Pfeiffer, J. Müller

Tore: 0:1 Gohlke (48.), 1:1 Tietz (49.), 2:1 Holland (84.)

Bildquellen

  • IMG_1050: Stephan Köhnlein

11 Comments

  • Thomas Götz sagt:

    Servus zusammen,

    wo gibt’s denn sowas, dass bei einem Spiel, in dem es um nix geht, einem in der Vorbereitung die Haxen gebrochen werden.

    Völlig unverständlich…

    Ansonsten weiter so. Anscheinend lässt es sich ja ganz gut an.

    Der Kader scheint ja Gestalt anzunehmen, auch wenn ich wegen Anfang zuletzt über Wellmann geschimpft habe, ich drücke ihm für uns die Daumen.

    Übrigens guter Job Stefan.

    Was hört man denn von der Doppelverpflichtung, die im Transfermarkt und Echo kolportiert wird?

    Allaa, schee Wocheend eisch

    Thomas

    • Stephan Köhnlein sagt:

      Gude Thomas,
      vielen Dank für das Feedback. Habe Lieberknecht nach Berggren und Bengtsson gefragt, Beitrag dazu ist gerade online gegangen. Das klingt sehr zurückhaltend – und ich finde, dass zumindest nicht beide passen würden.
      Dir auch ein schönes Wochenende!

      • Thomas Götz sagt:

        Gude Stephan,

        super schnell reagiert. Danke.

        Ich wusste, dass du da was erfahren kannst.

        Die können halt auch nicht alles sagen, um nicht andere auch noch draufzustoßen, denke ich. Bin gespannt.

  • Andreas sagt:

    Muss der ******* mit der Nummer 20 bei einem Testspiel so in den Mann gehen? So ein ******

  • Frank Hofmann sagt:

    Es ist zum Mäuse melken, dem Verein klebt das LAzarettsyndrom an der A*backe.

    Kann man das Spiel nachträglich als Aufzeichnung irgendwo anschauen?

    War da wer vom gegener übermotiviert?

  • Frank Hofmann sagt:

    So Testspiel angeschaut.

    Also auf der Doppel 6 muss noch dringend was passieren – puuh da sieht’s mau aus. Mannheimer waren etwas zu ungeschickt im Abschluß sonst wäre das heute anderst herum ausgegangen.

    Außerdem brauchen wir jetzt noch notgedrungen außerplanmäßig einen ausgebildeten Außenbahnspieler oder E. Arslan muß sich den A* aufreißen, um die letzten Körner in den Kader erste Wahl zu finden. E. Berko liegt diese Position einfach so recht nicht – warum auch immer.

    Das Spiel insgesamt war wirklich sehr ansprechend, Mannheim echt sehr solide, Darmstadt war im Kopf am Ende etwas müde. Die Abwehr bei uns ist noch etwas zu unsortiert und eben die personelle Lücke davor.

    Mal abwarten wie es gegen den VFB aussieht. Bios dahin hat T.L. aus dem heutigen Spiel lehren gezogen und umgesetzt.

    In der Form spielen die Waldhöfer um den Aufstieg mit. Sehr guter Trainer und gute Spieler an der Seitenlinie.

    Im Angriff sind schon gute Züge zu erkennen, auch wenn Pfeiffer sich natürlich noch mehr einleben muss. Hitz hat sich gesteigert.

    Vom Spielaufbau her gefällt mir Behrens besser als Schuhen. Ist nicht ganz seine Stärke, eher auf der Linie.

    Ich würde sagen bis jetzt können wir schon gut mithalten, aber Stand heute im unteren Mittelfeld der Tabelle.

    Manu hat an sich gearbeitet und dann so eine Pechsträhne.

    Schönes WE und gute Besserung an Manu.

  • Frank Hofmann sagt:

    BILD berichtet:

    Kein Wadenbeinbruch bei Manu, trotzdem wird eine längere Pause die Folge werden.

    Gut das kann man mit dem Rumpfkader überbrücken.

    https://m.bild.de/sport/fussball/fussball/darmstadt-2-1-im-test-aber-ex-eintracht-profi-tritt-manu-kaputt-77035642,view=amp.bildMobile.html?__twitter_impression=true

  • Klaus aus Bürstadt sagt:

    Der Mannheimer Morgen spricht lediglich von einem unglücklichen Faul. Naja.
    Angeblich setzte hier der SVW eher die spielerischen Akzente. Sagt die Zeitung.

  • Thomas Götz sagt:

    Gude Stephan,

    hast du ein Update für uns, was Manu angeht? Hab die Headline gelesen, dass es wohl doch nicht so schlimm ist, wie anfangs vermutet.

    Und… irgendjemand hier im Blog hatte doch geschrieben, dass Sirigu zu haben wäre… ja er kommt, aber nicht als Spieler…

    Schöne Woche euch allen

    Thomas

    • Stephan Köhnlein sagt:

      Gude Thomas,
      Manu hat „nur“ eine Wadenbein-Prellung, das sah nach medizinischer Auskunft zunächst nach Bruch aus.
      Sirigu arbeitet seit Monatsanfang in der Geschäftsstelle und ist zudem U19-Co-Trainer.
      Auch Dir eine schöne Woche!
      Stephan

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.