Unparteiische, Innenverteidiger und Torgefahr – drei Thesen zum Spiel des SV Darmstadt 98 gegen Jahn Regensburg.

  1. Auch wenn das mancher im Stadion anders gesehen haben mag: Am Schiedsrichter lag es nicht.
  2. Die neue Innenverteidigung ist noch sehr wackelig.
  3. Trotz guter Ansätze: Im Spiel nach vorne fehlten der letzte Biss, der klare Pass und der entscheidende Schritt. Das Chancenverhältnis von 2:6 spricht Bände.

Bildquellen

  • Fahne_Lilien: Pixabay

9 Comments

  • Michael Rossa sagt:

    Dieser Kader is Scheiße!!

    Ich hab gefragt, was des mit dem Kinnergarten soll!

    Aaach babbel net, manche babbeln fum Uffstiech!
    Sauft weniger, nehmt weniger Drogen, mischt Eure Medis net mit Alk!

    Erich rennt sich de Arsch ab, Karic schafft kaa 90 Min 2.te Liga
    unn den Wunderstürmer Tietz…hab ich nur loosen gesehn!
    Tolle Verpflichtungen, Super 4.te Liga Kader!
    Danke, Herr Wehlmann!!

    Das war daß zu erwartene Armutszeugnis, Ihrer zusammen gestellten Kinnertruppe!
    Applaus!!!!

    • Michael Rossa sagt:

      Gegen die werklich Großen..kriehe mer 2 Stellig!Denkt an meine Worte!

      • Frank Hofmann sagt:

        Gugg was ich nur allein heud alles in diverse Themegatechorie dem Köhnlein in’s Buch geschriwwe hab! Und net nur hier.

        De Präsidiumsleud is am Middwoch de Kronleuschder abgesterzt. Kann emol bassiern.

        Ich kann auch kritisch. Unnerschätz mich ned. Hast erst mol argumentativ gewonne für heud.

        Köhnleins böse Vorahnung mit de Bazille wars!

        Ansonde schwamm drüber – schee WE.

    • Stephan Köhnlein sagt:

      Zwölf Spieler haben gefehlt – das verkraftet nicht mal der FC Bayern. Klar, Kader scheiße, Wehlmann schuld!?! Geht’s noch?
      Die Fans im Stadion haben die Mannschaft in der schwierigen Situation angefeuert und nach dem Abpfiff beklatscht. Ich habe keine Pfiffe gehört.
      Aber anderswo babbeln „Fans“ nach dem ersten Spieltag schon von der 4. Liga.

  • Frank Hofmann sagt:

    Die gestellten Aufgaben wurden von der gesamten Leitung an der Seitenlinie inkl. Sportmanager und Aufsichtsratsmitglieder für den Ernstfall ab Heute nicht chronologisch situativ aufgelöst und verstanden zu lesen. Warum?
    Der 18. Gegner in dieser Spielzeit Team CoVid19 wurde komplett verschlafen. Der lacht sich kaputt über sein erstes Opfer.
    Am Mittwoch Nachmittag wurden dann alle Schlaftabletten geweckt und wie ein Hühnerhaufen bei dem der Fuchs eingedrungen ist bis Freitag reagiert. Alle 18 Teams haben die gleichen Bedingungen. Es gab GENUG Warnschüsse in der Vorbereitung vom Team CoVid19 an die Konkurrenz! Taktisch heute in’s offene Messer gelaufen. T.L. kann jetzt NICHT mehr gegen Gegner No. 18 aktiv eingreifen (ein Schuß hatte er gehabt, den hat er nicht versucht – sein Bier), da hier leider keine aktive (sic!) Schutzschirme arbeitsmedizinisch gebildet wurden. Muss wohl der Big Boss jetzt auf anderem Wege ausbaden und was unternehmen. Es bleiben betriebsärztliche offene Fragen im Raum, warum nur methodisch passiv gedacht wurde. Vielleicht hilft’s ja beim Nachdenken.

  • Michael Rossa sagt:

    Gude Frank,
    ich mag Dich!Denk an Dein Herz!
    Hab mir den Grottenkick der C-Jugend auf Sky gegeben!
    ..des sin net unser Lilien…..

    • Frank Hofmann sagt:

      P.S.: bei dem Hühnerhaufen zahl ich bestimmt kein Eintritt mehr. Abgesehen davon, das ich mein Herz tatsächlich schonen muß. Da setz ich mich lieber in de Biergatte der Lilienschänke (nur bei Grohe Bier hell) un babbel dumm Zeuch über die SGE. *ggggg*

  • Michael Rossa sagt:

    Dabei!!!

  • Frank Hofmann sagt:

    Ausblick DFB Pokal 1. Runde: Münchner Löwen gewinnen das mit 80 : 20 im Wettbüro. Bis in 2 Wochen kriegst Du den verunsicherten und ungeordneten Haufen inkl. Trainerstab und Personaltaktiker nicht mehr in Linie. Naja, ich hab Zeit, ich kann warten.
    Schuster wird bald mal anklopfen und es wird ihm aufgetan werden. Weil da werden mehr als nur die üblichen 2 Verantwortliche gehen. Lilien lasst das Zocken, back to the roots!

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.