Ein Tänzer, eine Waffe und ein Tabu-Wort – unsere drei Thesen zum Spiel des SV Darmstadt 98 gegen den 1. FC Nürnberg:

  1. Er tanzte nur eine Halbzeit. Braydon Manu war auf der rechten Flügel eine riesige Belebung für die Offensive.
  2. Standards sind wieder eine Waffe: Bereits zehn Tore erzielten die Lilien in dieser Saison danach. Nur Regensburg ist besser.
  3. Wir wollen ja nicht schon von Aufstieg sprechen, aber wenn das so weitergeht …

Du willst die Spiele der Lilien live im TV sehen? Klicke hier bei unserem Partner Sky! (Gesponserter Link)

Bildquellen

  • Fahne_Lilien: Pixabay

7 Comments

  • Juka035 sagt:

    Geiler Sieg gegen den Club .
    Die Mannschaft hat es wieder gerissen ,sehr schöne geschlossene Leistung ,nur muss ich einen Spieler hervorheben ………

    Thomas Isherwood ,der junge wird immer besser ,mittlerweile Dirigent der Abwehr, sein Einsatz mit den Händen auf den Rücken aber trotzdem mit richtig geilen Körpereinsatz und ohne Foulspiel .
    Der Junge wird noch ein Topspieler und ich hoffe er bleibt uns lange erhalten ,Sulu Ersatz gefunden ,danke Wehlmann.
    Bitte in der Startelf lassen auch wenn Sobiech wieder Fit ist Danke.

  • Michael Rossa sagt:

    Gude,
    Geil , Danke weider so!
    Oh .Tietz werrer net erfolgreich!
    Domi orrer Serdar hätten sicherlich getroffen!
    Schee das mer de Pfeiffer ham!
    GW!!!

  • Frank Hofmann sagt:

    Mehr Glück als Zufall und Nürnberch schiesst sich selber in den Fuß….

    Schalke freut sich auf’s Tore schießen.

    Und dann kommt der wahre HSV an’s Bölle.

  • Thomas Götz sagt:

    Echt jetzt… entweder ihr zwei seid Offenbacher oder extreme Miesepeter…. geht doch einfach mal zum freuen in den Keller…

    Mannmannmann….

  • Klaus aus Bürstadt sagt:

    Gude,
    Nach so einem Spiel und so einer Stimmung so destruktive Kommentare abzugeben, ist echt krass. Irgendwie komisch. Ich denke auch, es sind Offenbacher Saboteure……
    Selbst die Nürnberger sind vom Supprt des ganzen Stadions begeistert. Das Bölle wird nicht nur Festung, sondern zum richfigen Schmuckkästchen und Tollhaus.
    Ich habe gestern zum ersten Mal wieder gedacht… Es ist wie damals…..
    Jetzt fahre ich zum Spiel des Jahres auf Schalke mit hoffentlich 4.000 Lilienfans. Ich bin sicher, dass wir dort punkten. Und St. Pauli liegt uns sowieso. Nach dem HSV ein dankbarer Gegner. Lasst uns träumen.

  • Frank Hofmann sagt:

    Fritsch will unter die ersten 20 der Fußballwelt, also genau hingeschaut und da fehle halt 5 Euro zum 10er.

    Bester Mann im Spiel beim Traditionsverein aus Prinzip anders: Thomas Isherwood der sich zum “Tier” a la Sulu entwickelt. Profiteuer: P. Pfeiffer, der mir am Freitag endlich wirklich gefallen hat und mit Isherwood schön harmoniert. Mach weider so junger Mann.

    Allgemein: was soll ich nach hinne gugge? Die Mess ist doch gelese. Die Knappe und de wahre HSV sind jetzt die Früchte die man ernten muß, um Clubboß Fritsch – siehe obiges Zitat – glücklich zu machen.

    Und da heißt es 200 % (2 mal 100%) oben drauf legen. Dann dürfe die Oberste 10.000 im Mannschaftsheim mal von Platz 2 am 34. träumen.

    Zufrieden kann jeder….und Spaß war selbstverständlich auch am Freitagabend dabei.

    Tietz ist ein richtiger Wuseler. Mir gefällt was er macht. Die Prognose wir haben wieder ein Stroh-Engel Sailer 2.0. Päärchen ist auch eingetrroffen.

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.