Erstmals in dieser Saison bestreitet der SV Darmstadt 98 das Topspiel des Spieltags. Oliver Forster wird die Partie am Böllenfalltor gegen den Karlsruher SC (Anpfiff 20.30 Uhr) live bei Sport1 kommentieren. Mit dem Lilienblog sprach er über seine besondere Beziehung zu beiden Vereinen, über Kampfschweine und Außenseiterchancen.

Oliver, du bist in Pforzheim geboren. Das ist tiefstes KSC-Gebiet. Mal Hand aufs Herz: Kannst du am Samstag überhaupt neutral kommentieren?

Extrem neutral, nicht nur, weil sich das als Journalist gehört und weil ich 15 Jahre in Hessen gelebt habe. Ich bin als Kind in Mühlacker aufgewachsen. Das ist neun Kilometer von Pforzheim entfernt und liegt auf der schwäbischen Seite. Deswegen war ich von Kindesbeinen an VfB-Stuttgart-Fan. In diesem Zusammenhang habe ich auch eine großartige Verbindung zu Darmstadt 98. Mein allererstes Auswärtsspiel im Stadion habe ich am Böllenfalltor erleben. Das war am 9. Juni 1979. Mit 1:7 ging es schlimm aus für Darmstadt. Aber es ist unvergessen.

Wie schätzt du den KSC diese Saison ein?

Der KSC ist eine sehr interessante Mannschaft. Mit Christian Eichner hat er einen sehr sympathischen Trainer, der ein guter Pädagoge ist und gut in der Mannschaft ankommt. Das ist ähnlich wie bei Torsten Lieberknecht in Darmstadt. Aus meiner Sicht spielt Karlsruhe fast noch eine sensationellere Saison als die Lilien, auch wenn sie nicht ganz vorne mit dabei sind. Der KSC ist vom Etat so weit hinterher, da hat Eichner schon einiges auf die Beine gestellt. Das ist insgesamt eine ordentliche Mannschaft mit Phillipp Hofmann im Sturm, stark über die Flügel, sehr druckvoll. Das könnte ein geiles Spiel werden, weil da zwei offensivorientierte Mannschaften aufeinandertreffen.

Ein Ex-Darmstädter hat beim KSC eine tragende Rolle: Jérôme Gondorf. Wie schätzt du seine Rolle ein?

Ein Kampfschwein, ein Führungsspieler. Der KSC ist auch eine Kampfmannschaft. Der tut der Mannschaft brutal gut mit seiner Erfahrung. Das ist wie Klaus Gjasula bei Darmstadt. Solche Spieler brauchst du gerade in dieser Liga.

Welchen Eindruck hast du von den Lilien in dieser Saison?

Das ist eine total spannende Mannschaft, die man so mit Sicherheit nicht auf dem Zettel hatte. Abgesehen von ein paar wenigen älteren Spielern sind da ganz viele, die 23, 24 oder 25 Jahre alt sind. Und was Sturmduo mit Luca Pfeiffer und Phillip Tietz netzt, ist schon beeindruckend. Dazu kommt das neue Stadion. Der Verein ist die Nummer zwei in Hessen, weit vor Offenbach. Insgesamt ist das eine sensationelle Entwicklung.

Was ist drin für Darmstadt in dieser Saison?

Je länger die Saison läuft, desto nervöser wird das Umfeld bei Vereinen wie Hamburg, Bremen oder Schalke, wenn man nicht auf einem Aufstiegsplatz steht. Das ist die große Chance für Vereine wie Darmstadt oder St. Pauli. Wenn die eine ordentliche Rückrunde spielen, können sie nächste Saison in der Bundesliga spielen – auch wenn man das in Darmstadt natürlich nicht allzu laut sagen darf (lacht).

Und wie geht das Spiel am Samstag aus?

Ich rechne eigentlich mit einem Erfolg für Darmstadt, aber am liebsten wäre mir ein 4:4! Das macht dann richtig Spaß beim Kommentieren! Schade nur, dass nur 250 Zuschauer da sind. Ich
hätte das Stadion sehr gerne voll erlebt. Hoffen wir, dass diese schlimme Pandemie bald ein Ende nimmt.

Zur Person:

Oliver Forster ist ein deutscher TV-Sportkommentator und -moderator, der in München lebt. Forster war 1992 mit 24 Jahren der jüngste Radio-Sportchef aller Zeiten und prägte beim Sender Hit Radio FFH für viele Jahre die Sportberichterstattung. Schon damals war der Sportkommentator bei über 100 Länderspielen und Welt- und Europameisterschaften vor Ort. Im Jahr 2000 wechselte Forster ins TV, war Gründungsmitglied der Bundesliga Konferenz bei Sky (damals Premiere) und begann auch seine Tätigkeit für SPORT1 (damals DSF). Weitere Highlights seiner Fernsehtätigkeit sind Stationen bei Arena, LIGA total! und DAZN. Zudem ist Forster offizieller Stadionsprecher der deutschen Fußballnationalmannschaft und Eventmoderator für viele große Unternehmen.

Zur Übertragung:

Sport1 präsentiert auch in der Rückrunde das Topspiel der 2. Bundesliga zur Primetime am Samstagabend live im Free-TV: Der Countdown startet live ab 19:30 Uhr, Anpfiff ist um 20:30 Uhr. Vom Böllenfalltor melden sich Moderatorin Ruth Hofmann sowie Kommentator Oliver Forster, als Experte ist Ex-KSC-Profi und Ex-Lilien-Coach Dirk Schuster im Einsatz.

Bildquellen

  • Oliver_Forster_Copyright SPORT1: SPORT1

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.