Skip to main content

Beim SV Darmstadt 98 liegt die Konzentration voll auf dem letzten Liga-Spiel gegen den SC Paderborn. Auch deswegen hält man sich derzeit öffentlich besonders bedeckt, was die Kaderplanungen für die kommende Saison angeht. Natürlich ist dafür ein gewichtiger Faktor, in welcher Liga der Verein spielt. Aber klar ist: Selbst wenn bislang so gut wie nichts nach außen gedrungen ist: Die Planungen laufen natürlich schon länger.

Neu in der Verlosung: Manuel Wintzheimer vom Hamburger SV. Der Angreifer wurde beim letzten Heimspiel der Hamburger gegen Hannover 96 offiziell verabschiedet. Für den beim FC Bayern ausgebildeten Spieler spricht: Er ist mit 23 Jahren jung, gut ausgebildet, zugleich entwicklungsfähig und spielt auf einer Position, wo die Lilien noch relativ dünn besetzt sind. Hinzu kommt, dass Sportchef Carsten Wehlmann gute Kontakte zu seinem Ex-Verein HSV hat, auch wenn das bei einem ablösefreien Spieler eher eine untergeordnete Rolle spielt.

Wieso Hinterseer kein Thema ist

Kein Thema beim SV Darmstadt 98 ist dagegen laut Wehlmann ein anderer Ex-Hamburger: Lukas Hinterseer von Hannover 96. Der Angreifer hat zwar schon bewiesen, dass er in der 2. Liga treffen kann, erzielte in seiner besten Zeit beim VfL Bochum 18 beziehungsweise 14 Saisontore. In der laufenden Spielzeit ist er noch ohne Treffer. Mit 31 Jahren ist Hinterseer auch kein Spieler mit längerfristigen Perspektiven. Zudem müsste er beim Gehalt Abstriche hinnehmen.

Fortuna Düsseldorf - SV Darmstadt 98

Vor dem Abflug? Die Leihe von Luca Pfeiffer läuft zum Saisonende aus

Ohnehin ist für die Planspiele im Angriff entscheidend, was aus Luca Pfeiffer wird. Dessen Leihe vom FC Midtjylland läuft zum Saisonende aus. “Kein neuer Stand” heißt es seit Wochen bei allen Beteiligten. Sicher weg ist Pfeiffer aber auf keinen Fall, obwohl das manche Medienberichte aus den vergangenen Tagen nahegelegt haben.

Möglich wäre eine Ausleihe um ein weiteres Jahr. Pfeiffer, der sich in Dänemark nach eigener Aussage aus verschiedenen Gründen nicht besonders wohlgefühlt hatte, könnte sich weiter für höhere Aufgaben empfehlen. Dass er in der Rückrunde deutlich seltener traf als in der Hinrunde, nimmt zudem den Druck für Midtjylland, ihn unbedingt sofort zurückzuholen.

Wo Handlungsbedarf beim SV Darmstadt 98 besteht

Auf den Außenbahnen haben die Lilien in jedem Fall noch Handlungsbedarf. In Mathias Honsak steht für die kommende Spielzeit bislang nur ein etatmäßiger offensiver Flügelspieler unter Vertrag. Eine Option wäre zudem Emir Karic, der jedoch eher als Außenverteidiger agiert. Marvin Mehlem kann dort auch spielen, sieht sich aber eher im Zentrum.

FC St. Pauli - SV Darmstadt 98

Mathias Honsak ist beim SV Darmstadt 98 derzeit der einzige etatmäßige Flügelspieler mit einem Vertrag für die kommende Saison

Bereits vor eineinhalb Jahren waren die Lilien am Nürnberger Nikola Dovedan dran. Der Österreicher, der beim 1:3 der Lilien in Nürnberg traf, kann auf den Außenbahnen spielen. Dovedan hat seinen Vertrag bei den Franken nicht verlängert, ist ablösefrei. Doch auch hier sind wohl die Gehaltsvorstellung des Spielers ein Hindernis, das nicht einmal Nürnberg überwinden konnte.

Im vergangenen Sommer buhlten die Lilien heftig um Dennis Dressel vom TSV 1860 München. Darmstadt und der Spieler wollten, doch ein Transfer scheiterte dann an den Ablöseforderungen der Löwen. Im Sommer ist der zentrale Mittelfeldspieler jetzt ablösefrei. Die Lilien sind mit Klaus Gjasula, Tobias Kempe, Nemanja Celic und Fabian Schnellhardt aber inzwischen auf der Position grundsätzlich gut besetzt. Insofern ist Dressel in Darmstadt nach Lilienblog-Informationen kein Kandidat mehr.

FC St. Pauli - SV Darmstadt 98

Blick in eine ungewisse Zukunft – Leon Müller wird die Lilien verlassen

Seydel bleibt – Abschied von Müller und Stanilewicz gilt als sicher

Bei den auslaufenden Verträgen gilt der Abschied von Leon Müller und Adrian Stanilewicz als besiegelt. Bei Braydon Manu, Aaron Seydel, Lasse Sobiech und Tim Skarke ist dagegen noch keine Entscheidung gefallen. Aktueller Stand: Ein Verbleib von Offensivspieler Manu ist derzeit wohl etwas wahrscheinlicher als der von Skarke. Bei dem Flügelspieler und dem SV Darmstadt 98 liegen die finanziellen Vorstellungen noch relativ weit auseinander.

Aaron Seydel, der auch mit Hannover 96 in Verbindung gebracht wurde, bleibt den Lilien dagegen für weitere zwei Jahre erhalten. Am Donnerstag gab der Verein die Vertragsverlängerung mit dem 26 Jahre alten Angreifer bekannt.

Grundsätzlich gilt bei allen offenen Verträgen, aber auch bei Neuverpflichtungen: Wenn die Lilien wissen, in welcher Liga sie kommende Saison spielen, wird Bewegung in die Angelegenheiten kommen. Zudem muss man auch festhalten: Mit 21 Spielern unter Vertrag steht das Gerüst des Kaders für die kommende Saison bereits zu einem beträchtlichen Teil.

Aktualisierte Version mit Vertragsverlängerung Seydel

Bildquellen

  • f95-SVD-2021-22-blog-0024: Arthur Schönbein
  • FCSP-SVD–2021-22-blog-0043: Arthur Schönbein
  • FCSP-SVD–2021-22-blog-0002g: Arthur Schönbein
  • f95-SVD-2021-22-blog-0009: Arthur Schönbein

6 Comments

  • achtundneunzig sagt:

    Seydel fände ich gut, je nachdem, welche anderen Pfeile Wehle für die Position noch im Köcher hat. Er ist halt sehr verletzungsanfällig. Als STammspieler über eine ganze Saison sehe ich ihn eher nicht. Manu. Tja, was soll man zu Braydon sagen? Gibt immer 110%, wirkt dadurch sehr ungestüm und er trifft oft (noch) nicht die richtigen Entscheidungen mit dem Ball. Tendiere aber zur Verlängerung. Skarke, eigentlich ein guter Spieler, der aber in den letzten Wochen regelrecht abgetaucht ist. Überschätzt m.E. seinen Marktwert. Würde hier keine großen finanziellen Kompromisse eingehen, um ihn zu halten. Auf den Außen dürfte sich Ersatz finden lassen. Bin mal gespannt, ab wann Torsten André Leipold für regelmäßigere Einsätze bereit sieht. Wenn wir aufsteigen, wird es für ihn schwieriger.

  • Frank Hofmann sagt:

    Wintzheimer passt hervorragend, bitte zuschlagen. Bei L. Pfeiffer werden die Wikinger garantiert an der Preisschraube drehen. Skarke sehe ich eher nicht mehr im Kader. Und da hat der Autor recht, an für sich steht der Kader. Kein wirklicher Druck im Kessel, so daß man aus der “Schusterchen Resterampe” sich bedienen kann.

    • Frank Hofmann sagt:

      Ergänzung: die Ingrid von der 4 Buchstabenpresse schreibt jetzt Wintzheimer habe wohl wenig Interesse bei Darmstadt anzuheuern, hat bereits was einen anderen verein sich ausgeguckt. Schade, so Einer würde passen, Überredungskünste sind gefragt. Aber nicht immer passen die Wünsche zueinander.

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.