Nach dem Spiel gegen die SpVgg Greuther Fürth freute sich Tobias Kempe über die überragende Hinrunde mit dem SV Darmstadt 98. “Aber wir haben noch so viele vor uns im neuen Jahr. Und da wollen wir natürlich weitermachen”, sagte er. Wie Kempe mittelfristig weitermacht, steht allerdings noch nicht fest. Sein Vertrag läuft zum Saisonende aus.

“Echt?”, scherzte der Mittelfeldroutinier, als der Lilienblog ihn auf das nahende Vertragsende ansprach. “Das wusste ich gar nicht. Da habe ich noch gar nicht draufgeguckt.” Ob er sich denn über seine Zukunft Gedanken mache? “Die mache ich mir auf jeden Fall. Mit bald 34 macht man sich schon Gedanken”, sagte er und fügte an: “Schaun mer mal.” Ein weiteres Nachbohren war sinnlos. “Hast eh keine Chance”, sagte er lachend.

Wie Tobias Kempe zum Führungsspieler reifte

Im Sommer 2014 war Kempe von Dynamo Dresden ans Böllenfalltor gekommen. Am Ende der Spielzeit schoss er die Lilien mit seinem Freistoßtor gegen St. Pauli in die Bundesliga. Nach einem Jahr mit den Lilien in der Bundesliga wechselte er zum 1. FC Nürnberg, kehrte jedoch nach nur einer Saison wieder zurück. Nach Kapitän Fabian Holland ist Kempe, der am 27. Juni 34 Jahre wird, dienstältester Spieler bei den Lilien.

Viele Jahre galt er als Mann für die ruhenden Bälle und wichtigen Tore. Unter Trainer Torsten Lieberknecht hat er in fortgeschrittenem Alter nochmals einen Sprung nach vorne gemacht. Überwiegend im zentralen Mittelfeld eingesetzt, übernimmt er mehr Laufarbeit, ist sich für Defensivaufgaben nicht zu schade und geht als Führungsspieler voran.

Neues Vertragsangebot wahrscheinlich – doch was will der Spieler?

Lieberknecht hat Kempe mehrfach positiv hervorgehoben, auch wenn der Spieler zuletzt ein paar schwächere Auftritte hatte und gegen Hannover nach einem verschossenen Elfmeter sogar zur Halbzeit ausgewechselt wurde. Doch insgesamt ist man im Verein mit dem Spieler sehr zufrieden. Auch die Zahlen sprechen für ihn: In der laufenden Spielzeit kam er in jeder Partie zum Einsatz, erzielte in 17 Ligaspielen drei Tore und legte acht Treffer auf.

Dass der Verein die Zusammenarbeit ausdehnen möchte, ist also wahrscheinlich, womöglich aber auch zunächst nur um ein, statt wie bei der letzten Verlängerung 2021 um zwei Jahre. Die Frage ist, welche Gedanken sich Kempe selbst macht. “Lassen wir uns alle mal überraschen”, sagte er grinsend.

Bildquellen

  • SVD-SGF-2022-23-blog-0038: Arthur Schönbein

Ein Kommentar

  • Stephan+Strotkötter sagt:

    Noch eine Saison Bundesliga mit den Lilien und am Ende der Klassenerhalt wäre für Kempe, der dann 35 wäre, sicher ein perfekter Abschluss seiner Profikarriere.

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.