Skip to main content

Ehrenrettung, Qualität und das Stürmchen –  unsere drei Thesen zum Spiel des SV Darmstadt 98 gegen Wolfsburg:

  1. Ehrenrettung: In Holland, Mehlem, Nürnberger und Zimmermann fehlten allein vier Stammspieler, und auch bei den potenziellen Nachrückern gab es zahlreiche Ausfälle. Das verkraften auch andere Mannschaften nicht.
  2. Qualität: Es bleibt trotzdem festzuhalten, dass mit dieser Rumpfmannschaft die Qualität nicht reicht, auch wenn der kriselnde Gegner mehr als eine Stunde in Unterzahl spielt.
  3. Stürmchen: Im Angriff macht sich die Not besonders bemerkbar. Da fehlt jede Durchschlagskraft.

Disclaimer: Bei den drei Thesen handelt es sich um die spontane und völlig subjektive Gefühlslage des Autors nach dem Spiel. Stimmt zu, widersprecht, diskutiert!

Euch gefällt der Lilienblog? Dann gebt uns doch einen aus! Hier könnt Ihr unsere Arbeit unterstützen!

Bildquellen

  • SVS-SVD-2021-22-0001a: Arthur Schönbein

16 Comments

  • Prof. K.K. sagt:

    Das schönste heute am Spiel war das Schokoladentalerwerfen und das Feuerwerk (nicht auf dem Platz).

    Gegen 10 zahnlose Wölfe haben 11 verdörrte Lilien nichts entgegenzusetzen und verlieren auch noch. Heute hat man gesehen wie eine Mannschaft den Fans keinen Sieg schenken möchte.
    Keine geschlossene Mannschaftsleistung, kein Mut, kein Zweikampf Mann gegen Mann mit Ausnahme von Skarke. Im Grunde wurde nur der Rückwärtsgang eingelegt. Ein unterirdisches Spiel und grausames Gekicke.
    Das schlechteste Spiel in der Buli was ich jemals gesehen habe.

    Die Mannschaft wirkt nahezu tot. Ohne Mut und ohne Spielidee kann man nicht gewinnen, nicht mal gegen 10 grottenschlechte Wölfe. Bei den Lilien standen heute nur mittelmäßige und ideenlose Einzelspieler ohne Mumm im Arsch auf dem Platz, genau so sah das Spiel aus. Kein Leader, nix, nur eine stumme Truppe.

    Lieberknecht sollte sich nun hinterfragen, ob er nicht selbst seinen Hut nehmen möchte.

    Ich sage es heute zum ersten Mal, auch wenn es mir schwerfällt, Lieberknecht raus!!! Er habe fertig. An der Linie sieht man, dass er selbst derzeit ratlos ist und die Mannschaft nicht voranbringen kann.

    Wir steigen so oder so ab, aber diese Leistung ist derzeit den Fans nicht mehr zu vermitteln und zuzumuten, sorry.

  • De Maddin sagt:

    48 Minuten.

    48 Minuten zwischen roter Karte und den ersten Wechseln.

    48 Minuten, bis es beim Trainer dämmert, dass seine erste 11 es nicht schafft, gegen wirklich harmlose Wolfsburger in Überzahl Druck aufzubauen. Harmlos, uninspiriert, ängstlich. So geht das nicht.

    Es mag ja sein, dass wir ohne vier “Stammspieler” spielen, die aber auch z. T. erst in den letzten Spielen überhaupt zu “Stammspielern” wurden. Aber dennoch saßen Kempe, Bader und Maglica auf der Bank. Es mag ja sein, dass sie ebenfalls vergrippt sind, aber wenns nur für 15 Minuten oder weniger reicht, dann müssten sie überhaupt nicht auf der Bank sitzen. Warum also die Wechsel so spät?

    Und der ganze Rest sollte sich wirklich mal fragen, was er da zusammengespielt hat. In Überzahl.

    Bei mir ist die Luft raus. Ich erwarte jetzt erstmal nix mehr. Gar nix. Nicht vom Team und nicht vom Trainer.

    Im Rückschluss kann ich also nur noch positiv überrascht werden.

  • Frank sagt:

    Ja, das war eine erschreckend schlechte Leistung. Viele individuelle Fehler in der Ballannahme und -abgabe, besonders wenn die Situation „stressig“ wurde. Auch die Kondition lässt in der zweiten HZ nach.
    Es fehlt tatsächlich ein Leader. Einen Stürmer wie Sandro Wagner werden wir jedenfalls nicht mehr so schnell bekommen.

    • Dieter Scriba sagt:

      Es fehlt kein Leader (wäre zwar auch nicht schlecht…) sondern ein guter Trainer

      • Frank sagt:

        Tja, und wieder hat der Verein nichts dazu gelernt. Der Vertrag mit TL wurde unnötigerweise vorzeitig verlängert. Das hatten wir schon einmal 🤔.

        • Kallinski sagt:

          Leute, nicht euer Ernst, oder? Welcher andere Trainer sollte aus dem Haufen denn mehr raus holen können?

          Genau genommen ist es seit Beginn der Saison vollkommen egal, wer da an der Seitenlinie rum springt, denn mehr geht halt nicht
          mit dem Kader und für den kann man TL nun wirklich nicht verantwortlich machen …

  • Dieter Scriba sagt:

    Erschreckend!!! Ein höchst mut- und ideenloser Auftritt der Lilien gegen einen wirklich schwachen und über 60 Minuten in Unterzahl spielenden Gegner. Mit diesem Trainer wird das nichts mehr und wenn nicht schleunigst ein anderer Trainer übernimmt, dann war´s das (jetzt schon). Lieberknecht hat für die Aufstellung mal wieder gewürfelt und erneut kräftig umgestellt (vor allem auch wieder die Abwehr). Wie soll sich denn da eine Mannschaft finden und einspielen können. Bis auf einen Fernschuß mit anschließendem versemmelten Abstauber (der muß rein !!!) hab ich kaum einen vernünftgen Angriff gesehen… es gab so gut wie keine Chance. Zugucken macht keinen Spaß mehr.

  • Katze vom Bosporus sagt:

    Im eins gegen eins so gut wie kein Duell vorne gewonnen. Beim 1:0 sich in der Abwehr abkochen lassen. Nicht wirklich großartige Chancen herausgespielt. OK, etwas Pech im Abschluss von Pfeiffer nach dem Abpraller. Sich gegen zehn Wolfsburger nicht wirklich Tor möglichkeiten erarbeitet Die ballsicherer waren und cleverer. Leute, verletzte hin oder her, es reicht einfach nicht für Liga 1. Bitte keinen Relegationsplatz erreichen, denn gegen die Zweitliga Mannschaften die auf tabellenplatz 1 bis 8 stehen haben wir im Moment auch keine Chance. Den wenn du die Relegation verlierst hat du noch weniger Selbstvertrauen als wenn du direkt absteigst. Bitte im Winter schon die Spreu vom Weizen trennen und die Mannschaft spielen lassen die bereit ist Verträge zu verlängern und in Liga 2 alles zu geben. Nach dem Spiel habe ich persönlich genug gesehen.

  • Frank Hofmann sagt:

    Noch versteckt sich Wehlmann hinter Lieberknecht. Den “Regionalliga Kader” hat er letztlich besorgt. Null Weiterentwicklung, sondern Absturz! Im Moment würde dieser Kader auch in Liga 2 auf den Abstiegsrängen stehen. Und Lieberknecht ist schon seit nunmehr 12 Monaten ausgebrannt. Beide möchten sich doch bitte einen neuen AG suchen. Niemand will es weiterhin wahr haben. Beide sollen angeblich bis zum Winter weiter machen. Also dann viel Spaß in Hoffenheim. Und Wehlmann will im Winter einen Impulsgeber anheuern. Wer will schon bei so einer Truppe kicken? Aber schön weiter bei Schnittchen und Häppchen von windigen Investotren träumen. Ich fand die AKtion von den Fans super! Pyro war lustig.

  • De Maddin sagt:

    Die Fehlerquote war tatsächlich ein Problem. Aber eben auch, dass es überhaupt stressig wurde. In Überzahl. Und um den Stress zu vermeiden, wird im Zweifel lieber einmal quergelegt als nen Pass in die Tiefe zu suchen. Sogar schon im Strafraum wird nochmal rausgespielt. Die Jungs waren in der 75. platter als Wolfsburg, weil sie mit ihrer Überzahl völlig ineffizient umgegangen sind. Mehrmals zu dritt auf den gegnerischen Ballführenden …

  • Katze vom Bosporus sagt:

    Ach ja, noch eine Frage. Bei den vielen verletzten, werden die meisten Spieler im Spiel oder im Training verletzt? Bei Mehlem und Zimmermann hat man es gesehen. Aber wie ist das mit der Trainingssteuerung?

  • Bernd Holzapfel sagt:

    Leider ist unser Kader in der Breite nicht erstligareif….!

  • Raininho sagt:

    Was ist denn nach Augsburg passiert? Wir waren gut drin in der Saison. Punktemäßig vielleicht nicht so,aber mutig und euphorisch. Die Herbst-Länderspielpause war schon in der Vergangenheit oft der Kipppunkt. Was wir brauchen ist weder ein neuer Trainer noch ein neuer Manager, was wir brauchen ist ein Team-Psychologe. Man vergisst doch nicht wie man kickt. Selbstvertrauen und Selbstverständnis müssen her.

    • H. W. sagt:

      Ich war der Meinung, dass der SV 98 einen Team-Psychologen beschäftigt.
      Für mich ist es auch ein entscheidender Faktor, dass die Spieler sich wieder selbst vertrauen.
      🍀

  • Olifa sagt:

    … und schon wieder wird versucht vieles zu relativieren und gar schön zu reden.
    Jeder der da auf dem Platz steht bekommt eine Menge Kohle und da darf man erwarten das sich die Jungs bis zum Spielende aufreiben, ohne wenn und aber und ohne hinterher mit 2. Wahl und den ganzen ausreden.
    Überlegt mal was viele von uns am Ende des Monats auf dem Gehaltszettel stehen haben und wenn’s da nicht läuft, bist du schneller raus als gedacht. Das ist doch alles nur noch Alibi und da darf man die blau-weiße Brille auch gerne mal zur Seite legen.

  • inko sagt:

    Es war das erste Mal, dass ich mitten im Spiel den Fernseher abschaltete – genau wie es unsere Spieler auf dem Spielfeld tun.

    Seit 1975 bin ich Fan des Vereins und verpasste so gut wie kein Spiel, ob in der Oberliga – aufsteigend in 3. Liga bis dem 1. Aufstieg 1981.

    Aber was ich in der Spielzeit jetzt in der 1. Liga gesehen habe schlägt dem Fass den Boden aus.
    Herumstehende Spieler die warten bis der Ball zu ihnen kommt
    Querspielerei – wenn möglich auch noch kurz vor dem Heimtor
    Keine Spielideen – dann spielt man einfach mal hin und her
    Der Ball muss fast im Tor liegen, bevor man sich zu einem Schuss entscheidet
    Kein Kampfgeist

    Der Verein hat einen sehr guten Trainer. Kein anderer würde sich mit dem „Haufen“ abgeben. Aber schon kommen wieder die ersten Stimmen mit „Trainer raus“. Wenn der Spieler nicht will, kann der beste Trainer auch nicht mehr helfen.

    Würde den Jungs das Geld kürzen für ihre schlechte Leistung … wie im normalen Leben auch. Dann, aber erst dann, wird sich vielleicht was ändern.

    Eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.