Skip to main content

Eigentlich hatte Marcel Schuhen schon mit der ersten Antwort alles zum 2:2 gegen Eintracht Frankfurt sagen wollen. Aber es wurde dann doch noch ein längeres Gespräch mit dem Keeper des SV Darmstadt 98 in der Mixed-Zone nach dem Hessen-Derby.

Marcel, dein Fazit zum Spiel?

Hochverdient. Mehr gibt es dazu, glaube ich, nicht zu sagen.

Okay, danke.

Okay, danke. (Schuhen dreht sich grinsend zum Gehen weg)

Halt, so schnell lassen dich jetzt aber nicht gehen. Habt ihr denn noch ernsthaft damit gerechnet, dass ihr das Ding da noch dreht.

Ja, das habe ich. Weil ich glaube, dass es irgendwann diese Momente gibt, in denen man sich das erarbeitet. Wir haben alles auf dem Platz gelassen, taktisch umgestellt, womit die Frankfurter große Probleme hatten trotz 2:0-Führung. Das 1:2 war brutal wichtig, weil dann das ganze Stadion komplett durchgedreht ist. Und nach einem 2:2 war die Stimmung auch nicht so schlecht (grinst). Ein hochverdienter Punkt, der extrem wichtig für uns und fürs Gemüt und die Seele der Lilienfans ist.

Was hat euch nach dem 0:2 noch die Kraft gegeben, weiter an euch zu glauben?

Indem man immer daran glaubt. Wir müssen natürlich mit Frustration sehr gut umgehen können. Und natürlich ist es normal, dass die Jungs beim Stand von 0:2 den Kopf ein bisschen herunternehmen. Aber genau das darf nicht passieren, und dafür war dieses Spiel heute sehr wichtig. Wir haben gezeigt, dass wir ein 0:2 gegen Eintracht Frankfurt drehen können. Im Sport und im Fußball ist alles möglich, wenn die Energie da ist. Ich habe heute im Kreis vor dem Spiel gesagt, dass es heute darum geht, nach Hause zu gehen und nicht nur uns, sondern auch unsere Frauen, Freundinnen, Kinder stolz zu machen. Ich glaube, das haben wir geschafft.

In den vergangenen Wochen gab es die eine oder andere Debatte über den Support der Fans. Aber heute kann man sich nicht beklagen – oder?

Es hängt natürlich auch immer vom Spiel und der Situation ab, wie so ein Stadion und die Fans reagieren. Dass man nach dem relativ frühen 0:2 in der zweiten Halbzeit mal kurz durchatmet, ist normal. Aber nach dem 1:2 ist das Stadion explodiert. Das brauchen wir dann. Es war eine Situation, wie wir sie diese Saison noch nicht so oft hatten. Jeder hat heute das wahre Böllenfalltor gesehen. Und das brauchen wir jede Woche. Wir müssen auf dem Platz in Vorleistung treten. Aber was heute passiert ist, daran messe ich die Leute auf der Tribüne – genauso wie sie uns daran messen.

Ist das jetzt der Auftakt für eine gute Rückrunde?

Das war ein Spiel. Natürlich ein besonderes Spiel. Aber ich will da jetzt kein großes Ding daraus machen. Mir ist nach der Partie der Gedanke gekommen, dass wir jetzt einen Punkt mehr haben als zum gleichen Zeitpunkt in der Hinrunde. Und ich glaube, dass wir ein paar mehr Punkte als in der Hinrunde brauchen. Damit haben wir heute angefangen. Es ist noch ein ganz langer Weg. aber das Gefühl war heute sehr wichtig.

Euch gefällt der Lilienblog? Dann gebt uns doch einen aus! Hier könnt Ihr unsere Arbeit unterstützen!

Bildquellen

  • SVD-BVB-2023-24-blog-0001a: Arthur Schönbein

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.