Ein defensiver Mittelfeldspieler und ein rechter Verteidiger – das sind die beiden größten Wünsche von Trainer Dirk Schuster für Wintertransfers. Es können aber auch mehr als zwei neue Spieler sein. Schuster betont immer wieder, dass man in Darmstadt Augen und Ohren offen halte nach Akteuren, die die Qualität steigern und der Mannschaft wirklich weiterhelfen könnten. Dabei ließ er zuletzt durchblicken, dass es sich sowohl um Leihspieler wie um feste Verpflichtungen handeln könne. Man habe einige Spieler im Visier, diese stünden aber noch bei anderen Vereinen unter Vertrag.

Ji und Stendera wohl kein Thema

Damit fallen als Rechtsverteidiger die vereinslosen Dennis Diekmeier (zuletzt Hamburger SV) und Tobias Levels (zuletzt FC Ingolstadt) weg. Mit beiden habe man sich in Darmstadt beschäftigt, aus unterschiedlichen Gründen aber von einer Verpflichtung Abstand genommen, heißt es.

Unwahrscheinlich ist auch eine erneute Ausleihe von Dong-Won Ji aus Augsburg, mit dem das Trainerteam weiter in Kontakt steht. In der vergangenen Rückrunde hatte der Offensivspieler großen Anteil am Klassenerhalt der Lilien (16 Spiele, 2 Tore, 4 Assists). Der Vertrag des Südkoreaners in Augsburg läuft aus, es käme also wohl nur eine feste Verpflichtung in Frage, die wahrscheinlich zu teuer wäre. Zudem sieht sich der Spieler eher in der Bundesliga – eine Einschätzung, die die Verantwortlichen in Darmstadt teilen.

Eintracht-Talent Marc Stendera, den sich einige gut in Darmstadt vorstellen können, ist ebenfalls kein Thema. Schuster geht davon aus, dass der 23-Jährige seine Zukunft in Frankfurt sieht. Mittlerweile hat sich auch Stendera nach Informationen des „kicker“ gegen einen Wechsel ausgesprochen. Sollte sich seine Situation nicht verbessern, plane er seinen Abgang im Sommer, berichtete das Magazin. In der Hinrunde wurde der Mittelfeldspieler in der Liga lediglich fünfmal eingewechselt.

Bewährungsprobe für Sportkoordinator Wehlmann

Die Wintertransfers werden auch zur ersten Bewährungsprobe für den im Herbst von Ligakonkurrent Holstein Kiel geholten Sportkoordinator Carsten Wehlmann. Schuster hatte die Zusammenarbeit zuletzt mehrfach gelobt: „Wir sind in ständigem Austausch, die Scouting-Abteilung ist sehr fleißig, sehr viel unterwegs, macht auch immer wieder Vorschläge, die wir dann gemeinsam diskutieren, damit wir die richtigen Spieler herausfiltern können, die der Mannschaft dann auch helfen können.“

Abgänge sind nach Aussage von Schuster derzeit nicht geplant. Sollte aber mindestens ein Spieler für die rechte Außenbahn gefunden werden, könnte eine Ausleihe des jungen Orrin McKinze Gaines II (kein Einsatz in dieser Saison) sinnvoll sein, um ihm Spielpraxis zu verschaffen. Bei der Verpflichtung eines defensiven Mittelfeldspielers könnte unter Umständen auch Wilson Kamavuaka (vier Einsätze) den Verein verlassen.

 

Bildquellen

  • 001-SSV-D98-titel: Arthur Schönbein
Stephan Köhnlein

Stephan Köhnlein

Wahl-Heiner seit 1998, Text-Journalist für diverse Medien

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.