Marvin Mehlem war der überragende Mann beim 3:2 über Holstein Kiel. Danach gab er sich bescheiden mit Blick auf seine eigene Leistung, erleichtert mit Blick auf seine Nase und selbstbewusst mit Blick auf das kommende Auswärtsspiel in Hamburg.

Marvin, wie groß ist die Erleichterung heute über den Heimsieg?

Marvin Mehlem: Sehr groß. Wir haben gewonnen. Wir sind super glücklich. Es war ein geiles Spiel von uns allen. Wir haben uns belohnt!

„War nicht so einfach, den Ball mit meinem schwachen Fuß einzunetzen“

 

War das heute eines deiner besten Spiele im Darmstadt-Trikot?

Marvin Mehlem: Ach, ich mag das nicht so, mich selbst zu beurteilen. Das macht der Trainer. Aber es lief ganz gut. Und ich bin froh, dass jeder einzelne von uns heute eine gute Leistung gebracht hat.

Wie hast Du Dein Tor erlebt?

Marvin Mehlem: Ich habe dem Serdar den Ball gespielt, gesehen, dass er zum Schuss kommt und auf den zweiten Ball spekuliert. Dass er dann so vor meine Füße fällt, ist natürlich glücklich. Aber es war auch nicht so ganz einfach, den Ball mit meinem schwachen Fuß einzunetzen. Umso glücklicher bin ich, dass es geklappt hat.

„Ich hatte keine Kraft mehr, gegen irgendetwas zu treten“

 

Du bist heute wieder wie im Bielefeld-Spiel kurz vor Schluss ausgewechselt worden. Vor einer Woche warst du ziemlich genervt. Aber diesmal musstest Du gegen nichts treten?

Marvin Mehlem: Nee, ich hatte auch keine Kraft mehr, gegen irgendetwas zu treten heute.  Klar, ein bisschen Zeitschinden gehört da auch immer dazu. Aber ich kann mich nicht beschweren.

Der lange Applaus bei Deiner Auswechslung hat sich sicher auch gut angefühlt …

Marvin Mehlem: Ja, das hat sich gut angefühlt. Hut ab vor den Fans. Das tut einem Spieler immer gut.

„Wir haben den Anspruch, mindestens einen Punkt in Hamburg zu holen“

 

Und auf die Nase wie in Bielefeld hast Du heute auch nicht bekommen?

Marvin Mehlem: Nee, zum Glück nicht, sonst wäre sie wahrscheinlich gebrochen.

Im nächsten Spiel geht es nach Hamburg. Was ist euer Anspruch?

Marvin Mehlem: Ich glaube, nach dem heutigen Sieg haben wir den Anspruch, dort auch mindestens einen Punkt zu holen. Klar, Hamburg ist ein Riesengegner. Aber wir versuchen da unser Bestes. Mit einem Punkt wären wir schon zufrieden, aber mit dreien wäre es überragend.

(Aufgezeichnet in der Mixed Zone nach dem Spiel gegen Kiel)

Bildquellen

  • D98-KSV-2018-19-003: Arthur Schönbein

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.