Nach Ansicht von Yannick Stark ist es der Mannschaft beim 1:2 in Fürth nicht gelungen, den Ausfall von Marvin Mehlem zu kompensieren. Zu allem Überfluss sah Stark auch noch die fünfte Gelbe Karte und muss im wichtigen Spiel bei Magdeburg pausieren. Trotzdem gibt er sich zuversichtlich.

Leider bist Du wegen der fünften Gelben Karte im nächsten Spiel gesperrt. Enttäuscht?

Yannick Stark: Schon, ja. Das ist natürlich ein wichtiges Spiel für uns in Magdeburg. Da hätte ich natürlich gerne mitgeholfen. Aber es war natürlich klar, dass es mich in den nächsten Wochen irgendwann erwischen wird. Als Defensivspieler ist man halt meistens mit mindestens einer Gelbsperre pro Saison behaftet. Und jetzt ist es halt passiert.

Habt Ihr die Niederlage in Fürth schon verdaut?

Yannick Stark: Wir sind schon noch ein bisschen enttäuscht. Es war eigentlich kein schlechtes Spiel für uns. Wir haben nach hinten wenig zugelassen. Nach vorne haben wir vielleicht die letzte Konsequenz vermissen lassen. Wir hatten wieder ganz gute Chancen, die wir nicht genutzt haben. Der Handelfmeter war sicher strittig. Unter dem Strich war es eine unnötige Niederlage.

Als Mittelfeldspieler hat auch Marvin Mehlem gefehlt – oder?

Yannick Stark: Marv in der jetzigen Verfassung kann man nicht wirklich ersetzen. Trotzdem wollten wir das als Mannschaft auffangen. Das haben wir nicht wirklich gut gemacht.

„Es ist müig, vor dem Fernseher zu sitzen und Daumen zu drücken“

Wie sehr guckt Ihr jetzt auf Magdeburg, das heute Abend gegen den HSV spielt?

Yannick Stark: Es ist immer müßig, vor dem Fernseher zu sitzen und Daumen zu drücken. Das können wir nicht beeinflussen. Wir haben es noch immer in der eigenen Hand – gerade wenn wir nächste Woche selbst in Magdeburg spielen. Das wird natürlich wieder ein heißes Spiel. Aber ich bin davon überzeugt, dass wir die Qualität haben, dort zu bestehen. So fahren wir dahin und wollen auf jeden Fall punkten.

(aufgezeichnet in der Medienrunde nach dem Training am Montag)

 

Bildquellen

  • stark: Stephan Köhnlein/lilienblog

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.