Verblüfft und etwas ungläubig reagiert Yannick Stark, als er mit der Statistik konfrontiert wird: „Das ist die beste Hinrunde, die wir gespielt haben?“, fragt der Mittelfeldspieler.

Mit dem 1:1 im letzten Hinrundenspiel gegen den VfB Stuttgart haben die Lilien den 20. Zähler eingefahren. Mehr Punkte nach den ersten 17 Spielen hatte man zuletzt in der Hinrunde 2014/15 gesammelt. Damals standen 29 Zähler zu Buche. In den Jahren danach ging es allerdings auch immer gegen den Abstieg – erst in der Bundesliga, dann in der Zweiten Liga.

„Eigentlich gar nichts“, gibt Immanuel Höhn auf solche Statistiken. „Die 20 Punkte sind zu wenig für das, was wir gespielt haben“, sagt der Innenverteidiger. „Da müssen wir noch ein draufsetzen.“ Er habe schon einmal gesagt, dass man die liegengelassenen Punkte in der Rückrunde zurückhole (siehe Lilienblog-Exklusiv-Interview mit Höhn vom 10. Dezember).

Grammozis: Nicht die halbe Miete für Klassenerhalt

Stark, der in der Saison 2014/15 zur Winterpause zu den Lilien zurückgekehrt war, erklärt, man nehme die 20 Punkte natürlich gerne mit und freue sich darüber, dass man die beste Hinrunde seit langem gespielt habe : „Unser Anspruch sollte es aber sein, in der Rückrunde mehr Punkte zu holen.“

Und Trainer Dimitrios Grammozis warnt davor, die Punktausbeute gar schon als die halbe Miete für den Klassenerhalt zu sehen. „Ich glaube, da gehören auf jeden Fall mehr Punkte dazu, wenn es so weitergeht, dass die Mannschaften so punkten“, sagt er und fordert: „Wir müssen das Maximale aus der Rückrunde herausholen.“

Kempe zum HSV: „Die Mannschaften liegen uns“

Auch Torschütze Tobias Kempe verweist darauf, dass die Liga sehr eng sei. „Es hätten ein paar Punkte mehr sein können, dann hätten wir jetzt ein bisschen mehr Ruhe gehabt. Aber letztlich geht es wohl nicht anders in Darmstadt.“

Am Samstag (13 Uhr) kommt zum letzten Spiel des Jahres im Hamburger SV das nächste Topteam ans Böllenfalltor. Dann haben die Lilien die Chance, die Mission Rückrunde zu starten und die ersten Punkte zu holen. „Die Mannschaften liegen uns“, sagt Kempe. „Das ist ein geiles Spiel. Da hat jeder von uns Bock drauf, das Spiel zu gewinnen.“

 

Bildquellen

  • VfB-SVD-2019-20-009: Arthur Schönbein

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.