Jetzt ist der Abgang von Mandela Egbo offiziell: Am Donnerstagnachmittag gaben die Lilien bekannt, dass der 22-jährige Rechtsverteidiger mit sofortiger Wirkung zu den New York Red Bulls in die Major League Soccer (MLS) wechselt.

Über die Ablösemodalitäten vereinbarten beide Vereine Stillschweigen. Nach Lilienblog-Informationen erhält der SV Darmstadt 98 jedoch eine Ablösesumme, weil Egbos Vertrag bis 2022 gelaufen wäre. Egbo war erst im Sommer ablösefrei von Borussia Mönchengladbach II gewechselt. Er kam in fünf Liga-Spielen und einmal im Pokal zum Einsatz.

Lilien-Sportchef Carsten Wehlmann erklärte, Egbo sei mit dem Wunsch auf den Verein zugekommen, die neue Herausforderung in New York annehmen zu wollen. „Da das Angebot für uns auch unter wirtschaftlichen Aspekten Sinn ergeben hat, haben wir seinem Wunsch entsprochen.“

Neuer Rechtsverteidiger im Visier?

Tatsache ist, dass der Mannschaft ein neuer Rechtsverteidiger gut zu Gesicht stünde. Patrick Herrmann ist der einzige gelernte Spieler auf dieser Position – und der bot gegen Holstein Kiel eine seiner schwächsten Leistungen im Darmstadt-Trikot.

Theoretisch kämen noch andere Spieler in Frage: Immanuel Höhn hat seine Stärken jedoch als Innenverteidiger. Das gilt auch für Winterleihgabe Nicolai Rapp. Victor Pálsson ist in der Defensivzentrale vor der Abwehr nicht zu ersetzen.

Eine Option ist Medienberichten zufolge Matthias Bader vom 1. FC Köln. Der Rechtsverteidiger soll ausgeliehen werden, berichtet etwa der Geissblog. Einzig über die Laufzeit des Leihgeschäfts sei man sich offenbar noch nicht einig. Der 22-Jährige hatte sich in Köln nicht durchsetzen können und ist bereits seit Anfang Januar nicht mehr im Profi-Training. Von den Lilien gab es zu dem Thema keinen Kommentar.

Sulu wohl zu Jena

Vom Markt ist offenbar ein anderer früherer Lilien-Abwehrspieler. Nach Informationen des Lilienblogs steht Aytac Sulu vor einem Engagement bei Drittliga-Schlusslicht Carl Zeiss Jena. Der Ehrenspielführer des SV Darmstadt 98 hatte kürzlich seinen Vertrag in der Türkei aufgelöst. Einige Fans hätten sich seine Rückkehr nach Darmstadt gewünscht. Eine ernsthafte Option war das jedoch nicht.

Lilien-Ehrenspielführer Aytac Sulu, SV Darmstadt 98 gegen HSV

Lilien-Ehrenspielführer Aytac Sulu bei seiner offiziellen Verabschiedung beim Spiel gegen den Hamburger SV

Bildquellen

  • SVD-HSV-2019-20-blog-003: Arthur Schönbein
  • SVD-KSV-Egbo-2019-20-009: Arthur Schönbein

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.