Lilien-Kapitän Fabian Holland hat sich zuversichtlich über eine Verlängerung seines auslaufenden Vertrages geäußert. Dabei spielt es auch keine Rolle, dass Trainer Dimitrios Grammozis den Verein zum Saisonende verlässt.

„Es bleibt dabei, dass ich mich hier sehr wohl fühle und all die Jahre hier sehr wohl gefühlt habe“, sagte Holland nach dem 0:0 gegen den VfL Bochum. „Deswegen ist man in Gesprächen – und ich bin guter Dinge, dass man sich auch einig wird.“

Er habe ein gutes Verhältnis zum Trainer – wie auch die Mannschaft, die gerne mit Grammozis weiter gearbeitet hätte. „Klar wären wir alle glücklich gewesen“, sagte der 29 Jahre alte Linksverteidiger. „Aber wir nehmen es so wie es kommt. Und wie ich schon gesagt habe: Auch unabhängig vom Trainer fühle ich mich hier sehr wohl.“

Fabian Holland, SV Darmstadt 98 - VfL Bochum

Fabian Holland, SV Darmstadt 98 (Mitte) fühlt sich bei den Lilien wohl

Dienstältester Lilien-Spieler

Zur Zweitliga-Saison 2014/15 kam Holland von Hertha BSC zunächst als Leihspieler zu den Lilien. In der folgenden Saison wurde er fest verpflichtet. Heute ist Holland der Spieler im Kader, der am längsten ununterbrochen für den Verein gespielt hat.

Nach dem Abgang von Aytac Sulu vor einem guten Jahr beförderte ihn der damalige Trainer Dirk Schuster zum Mannschaftskapitän. In der laufenden Saison bestritt Holland 24 von 25 Ligaspielen. Nur die Partie gegen Heidenheim hatte er wegen einer Gelbsperre verpasst.

Insgesamt laufen 13 Verträge von Lilien-Spielern zum Saisonende aus, darunter neben Holland auch seine Nebenmänner in der Abwehr, Dario Dumic und Immanuel Höhn, außerdem der einzige gebürtige Darmstädter Yannick Stark und verdiente Spieler wie Marcel Heller und Tobias Kempe. Kempe hatte sich zuletzt ebenfalls signalisiert, dass man bei den Vertragsverhandlungen auf einem guten Weg sei.

 

 

Bildquellen

  • SVD-BOC-blog-2019-20-008: Arthur Schönbein
  • SVD-BOC-blog-2019-20-013: Arthur Schönbein

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.