Von Spielen gegen Vereine aus der Region, dem Sinn von Elfmetern und einer wirklich schönen Geschichte – drei Thesen zum Spiel des SV Darmstadt 98 gegen den SV Wehen Wiesbaden.

  1. Egal ob Derby oder Nachbarschaftsduell – Hauptsache gewonnen!
  2. Sinn eines Elfmeters ist es nicht, ihn an den Pfosten, über das Tor oder auf den Torwart zu schießen.
  3. Dass der jüngste Spieler (Ensar Arslan) dem ältesten Spieler (Marcel Heller) ein Tor zum Abschied auflegt, ist die schönste Geschichte der Partie.

Bildquellen

  • SD-SVWW-Heller-01: Arthur Schönbein

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.