Passübungen in zwei Gruppen und eine Spielform auf dem Kleinfeld mit vier Mini-Toren – beim SV Darmstadt 98 herrscht am Mittwoch normaler Trainingsbetrieb. Doch die dunklen Wolken über dem Trainingsplatz sind sinnbildlich für die aktuelle Situation. Braut sich da etwas zusammen?

Zwei Themen beschäftigen die Lilien derzeit besonders: die Unklarheit, ob das Spiel am Sonntag beim VfL Osnabrück stattfindet, und die Frage, was mit Victor Pálsson passiert, nachdem sich der gesamte Mitarbeiterstab der isländischen Nationalmannschaft wegen eines Corona-Falls in Quarantäne begeben musste.

Vorbereitung wie immer – SV Darmstadt 98 wartet auf DFL-Entscheidung

„Wir bereiten uns ganz normal auf das Spiel in Osnabrück vor“, sagte Matthias Bader nach dem Training mit Blick auf die für Sonntag angesetzte Partie. „Und solange nichts Gegenteiliges von der DFL kommt, machen wir so weiter.“ Der VfL Osnabrück hatte am Montag bei der DFL einen Antrag auf Absetzung des Heimspiels gegen den SV Darmstadt 98 eingereicht. Zwei Lizenzspieler waren positiv auf Corona getestet worden, woraufhin für einen Großteil der Mannschaft behördlich eine 14-tägige Quarantäne angeordnet wurde, wie der Verein mitteilte. Bis Mittwochmittag gab es noch keine Entscheidung. Die Lilien müssen weiter warten.

Nach der Länderspielpause und dem fünftägigen Urlaub wäre eine weitere Woche ohne Spiel nicht optimal. Auch ein Testspielgegner wäre zur Überbrückung nur schwer zu finden. Die Teams bis zur dritten Liga sind voraussichtlich im Einsatz, und unterklassige Mannschaften sind in der Regel nicht auf Corona getestet.

Corona-Fall beim isländischen Verband

Unklar ist auch, was mit Pálsson passiert. Der Defensivspieler weilt derzeit bei der isländischen Nationalelf. Am Dienstag teilte der  isländische Fußballverband mit, dass es einen Corona-Fall in der Verbandszentrale in Reykjavik gegeben habe. Daher muss sich der gesamte Mitarbeiterstab der Nationalmannschaft in Quarantäne begeben, darunter auch Nationaltrainer Erik Hamren. Der wird voraussichtlich bei der Partie am Mittwochabend gegen Belgien (20.45 Uhr) nicht an der Linie stehen. Noch beim Spiel am Sonntag gegen Dänemark (0:3) hatte Hamren die Mannschaft gecoacht. Nach übereinstimmenden Medienberichten wurden alle isländischen Spieler negativ auf Corona getestet.

Pálsson war bereits am Montag vor einer Woche zum Nationalteam gereist, obwohl die Lilien an diesem Tag noch in Nürnberg antraten. Während Lukas Mai (deutsche U21) und Mathias Honsak (Österreich, auf Abruf nominiert) von den entsprechenden Nationaltrainern die Zusage erhielten, in Nürnberg spielen zu dürfen, hatte der isländische Verband nicht auf entsprechende Bitten der Lilien reagiert, wie Trainer Markus Anfang hatte durchblicken lassen.

Der Verein erwartete Pálsson am Donnerstag zurück in Darmstadt. Lukas Mai war am Mittwoch nach seinen ersten beiden U21-Länderspielen wieder wohlbehalten zurück am Trainingsplatz – allerdings in zivil. Er durfte sich aber noch erholen. Vielleicht ja auch am kommenden Wochenende …

Bildquellen

  • Ber veröffentlichung ist das Bild mit“Foto: Arthur Schönbein“ zu Zeichnen.: Arthur Schönbein

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.