Vor dem Heimspiel gegen den FC St. Pauli am Samstag (13 Uhr) bangt der SV Darmstadt 98 um den Einsatz von Victor Pálsson. Der Isländer hat Knieprobleme. Seit seiner Rückkehr von der Länderspielreise mit der Nationalmannschaft habe er sieben Tage kein Mannschaftstraining absolviert, sagte Trainer Markus Anfang. Am Donnerstag habe er erstmals wieder mit der Mannschaft trainiert. „Wir müssen abwarten, wie das Knie auf die Belastung reagiert“, sagte Anfang.

Die Situation sei für Pálsson nicht optimal mit Blick auf die Vorbereitung für das Spiel gegen die Hamburger. Man müsse auch berücksichtigen, dass der Mannschaft eine englische Woche bevorstehe mit dem Nachholspiel gegen Osnabrück am kommenden Mittwoch und dem Auswärtsspiel in Karlsruhe am Sonntag darauf.

Der SV Darmstadt 98 mit der gleichen Defensivformation wie gegen Nürnberg?

Sollte Anfang auf Pálsson verzichten, könnte die gleiche Mannschaft wie beim 3:2 gegen Nürnberg auflaufen – mit Siegtorschützen Nicolai Rapp auf der Pálsson-Position vor der Abwehr. Würde Pálsson spielen, müsste entweder Rapp auf die Bank. Oder – falls dieser in die Innenverteidigung zurückgezogen würde – müsste einer der beiden Innenverteidiger Immanuel Höhn oder Lukas Mai weichen.

Ansonsten kann Anfang – Stand Donnerstag – bis auf Mathias Wittek, der weiter seine Reha nach seiner schweren Knieverletzung macht und manche Übungen bereits wieder auf dem Platz absolviert, auf alle Spieler zurückgreifen.

Genesungswünsche an St. Paulis Burgstaller

Der Gegner St. Pauli habe sich gut verstärkt. Die Mannschaft könne „einen richtig guten Fußball spielen“, habe eine hohe individuelle Qualität – trotz des Ausfalls von Angreifer Guido Burgstaller. Der 31 Jahre alte Österreicher hatte sich wohl beim Spiel der Hamburger gegen seinen Ex-Club Nürnberg am Montag eine Gefäßverletzung im Bauchraum zugezogen. Er wurde in der Nacht zum Dienstag ins Krankenhaus eingeliefert, muss operiert werden und fällt „bis auf Weiteres“ aus. „An der Stelle gute Besserung“, sagte Anfang. „Das ist erstmal ein Schock, wenn man so etwas hört.“

Wie Markus Anfang die Corona-Situation einschätzt, lest Ihr in Kürze hier auf dem Lilienblog.

Bildquellen

  • SVD-SSV-2020-21-blog-011: Arthur Schönbein

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.