Die drei Gegentore beim 4:3 in Karlsruhe waren Markus Anfang eindeutig zu viel. Mit Recht, wie ein Blick auf die Statistik zeigt. Auch wenn die Saison noch jung ist: So viele Tore wie unter Anfang fing der SV Darmstadt 98 in den vergangenen Jahren im Schnitt noch nie. Allerdings ist das nicht einmal die halbe Wahrheit.

Karlsruher SC - SV Darmstadt 98

Schon wieder drin – das 2:1 für Karlsruhe gegen Darmstadt

Der Lilienblog hat die Punkte, Tore und Gegentore der Trainer in den vergangenen acht Jahren seit dem ersten Amtsantritt von Dirk Schuster herausgesucht und den Durchschnitt (Quotienten) ausgerechnet, um die Werte miteinander vergleichen zu können.

Ergebnis Nimmt man die beiden Tore vom 3;2 gegen Drittligist Magdeburg im DFB-Pokal dazu, kommen die Lilien unter Anfang in 7 Spielen auf 13 Gegentore. Das entspricht einem Schnitt von 1,86 Toren pro Spiel. So schlecht war dieser Wert weder unter Norbert Meier (1,80), noch unter Torsten Frings (1,83). Und in der Liga haben in der aktuellen Saison nur die beiden Aufsteiger Braunschweig (12) und Würzburg (14) mehr Gegentore kassiert als der SV98.

Aber unter Anfang hat die Mannschaft im Schnitt auch deutlich öfter getroffen als unter jedem anderen Lilien-Trainer: Die 15 Tore entsprechen 2,14 Treffern pro Spiel. Das ist liegt weit vor Dimitrios Grammozis mit 1,45 Tore und Dirk Schuster, in dessen erster Amtszeit mit zwei Aufstiegen der Schnitt 1,40 Tore pro Spiel betrug.

Hohe Torquotienten für Markus Anfang auch in Kiel und Köln

Nun mag man nicht ohne Grund einwenden, dass sieben Spiele unter Anfang noch keine ausreichende Datenbasis sind. Deswegen haben wir auch Anfangs frühere Stationen in Köln und Kiel hinzugezogen. Auch hier zeigt sich, dass Anfang für offensiven Fußball steht. In seinen zwei Spielzeiten in Kiel kam er auf einen Toreschnitt von 1,84, was besser ist als jeder Schnitt, den ein Lilien-Coach im Auswertungszeitraum erreichte. In Köln waren es sogar 2,76 Tore pro Spiel.

Auffällig in Köln war jedoch auch die hohe Zahl von durchschnittlichen Gegentoren mit 1,48 – und das als Tabellenerster. Da waren die eher defensiv orientierten Lilien-Trainer Grammozis und Schuster (in beiden Amtszeiten) besser.

Insgesamt hat Markus Anfang aber bislang bei jeder seiner Profi-Trainer-Stationen mit einem Minimum von 1,71 Punkten einen höheren Schnitt erreicht als irgendein Coach in den vergangenen Jahren in Darmstadt. Der Bestwert von Schusters erste Amtszeit und von Grammozis lag bei jeweils 1,60 Punkten.

Wie beurteilt Ihr die taktische Ausrichtung der Lilien? Hier geht es zu unserer Umfrage.

 

Spiele Punkte Punkte pro Spiel erzielte Tore Tore pro Spiel Gegentore Gegentore pro Spiel
Schuster I 138 221 1,60 193 1,40 144 1,04
Meier 15 11 0,73 18 1,20 27 1,80
Frings 36 35 0,97 45 1,25 66 1,83
Schuster II 41 51 1,24 50 1,22 57 1,39
Grammozis 47 75 1,60 68 1,45 58 1,23
Anfang Darmstadt 7 12 1,71 15 2,14 13 1,86
Anfang Köln 33 62 1,88 91 2,76 49 1,48
Anfang Kiel 73 125 1,71 134 1,84 75 1,03

Datenbasis: transfermarkt.de/Quotienten eigene Berechnung

Bildquellen

  • KSC-SVD-blog-2020-21-010a: Arthur Schönbein
  • KSC-SVD-blog-2020-21-004: Arthur Schönbein

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.