Ohne Topscorer Tobias Kempe muss der SV Darmstadt 98 gegen den 1. FC Nürnberg (Samstag, 13 Uhr) antreten. Der 31 Jahre Mittelfeldspieler war im Pokalspiel gegen Kiel wegen einer Zerrung in der Wade ausgewechselt worden. Ob er dann bis zum Heimspiel gegen Osnabrück acht Tage später wieder fit wird, ist laut Aussage von Trainer Markus Anfang vom Freitag nicht sicher.

Angreifer Felix Platte hatte bereits vor dem Kiel-Spiel muskuläre Probleme im Gesäßbereich, die sich verstärkt haben. Ein MRT habe keine strukturelle Verletzung gezeigt. Allerdings sei die Spannung auf dem Muskel sehr hoch. Auch mit Blick auf Plattes lange Verletzungshistorie werde man voraussichtlich kein Risiko eingeben.

Felix Platte, Holstein Kiel - SV Darmstadt 98

Probleme mit der Muskulatur – Felix Platte wird gegen Nürnberg voraussichtlich pausieren

Vor diesem Hintergrund wirkte es auch im Nachhinein überraschend, dass Platte in Kiel 82 Minuten auf dem Platz ackern musste, ehe ihn der spätere Torschütze Serdar Dursun ablöste. Anfang verwies darauf, dass auch Dursun zuletzt eine Muskelverletzung gehabt und vor der Pokal-Partie zwei kraftraubende Partien über den größten Teil der Distanz gespielt habe. Deswegen habe man Dursun zunächst geschont, um den Muskel nicht übermäßig zu belasten und keinen neuen Ausfall des Toptorjägers zu riskieren.

Gedränge im Mittelfeld des SV Darmstadt 98

Winterneuzugang Samuele Campo, der am Donnerstag und Freitag die ersten Einheiten mit der Mannschaft absolvierte. Zu berücksichtigen sei, dass er wegen der Quarantäne wegen seiner Einreise nach Deutschland fünf Tage nicht trainiert habe. Aber eine Option für den Kader ist der 25 Jahre alte Mittelfeldspieler laut Anfang. Mit Campo erhöht sich das Gedränge im zentralen Mittelfeld. Neben Kempe, Marvin Mehlem, Fabian Schnellhardt und Seung-ho Paik können dort bei offensiver Ausrichtung auch Mathias Honsak und Aaron Seydel spielen.

Trotz des späten Ausgleichs gegen Regensburg und dem Pokal-Aus im Elfmeterschießen gegen Kiel sei die Mannschaft gefestigt. „Mitleid bekommst Du geschenkt. Das will kein Mensch“, sagte Anfang. Die Mannschaft werde kämpfen, um sich wieder einmal zu belohnen.

Den beiden kommenden Spielen gegen die Tabellennachbarn Nürnberg (14.) und Osnabrück (13.) misst Anfang mit Blick auf den weiteren Saisonverlauf etwas mehr Bedeutung zu. „Mit guten Ergebnissen hast Du eine gute Chance, Dich aus diesen Regionen zumindest kurzfristig zu verabschieden“, sagte er. „Das bringt Dir allerdings nichts, wenn Du danach nicht mehr nachlegst“, warnte er.

Bildquellen

  • KSV-SVD-2020-21-Pokal-013: Arthur Schönbein
  • SVD-KSV-2020-21-blog-008: Arthur Schönbein

2 Comments

  • Michael Rossa sagt:

    Gude, in Campo seh ich den Schlüsselspieler der trotz angeblicher Analyse net aufgefallenist!
    Ach Ja Richtig, hatten Wir auch nicht im Kader!Wieso net?
    Tobi verletzt, Gute Besserung unn Sry, Herr Anfang!
    Ich sachs noch eh x, des is ne Trümmertruppe unn en Himmelsfahrtskommando!
    Nadirlich, drück ich di Daume!
    Nur, es fehlt mir der Glaube!

    Wir wern di Liga mit aach unn Krach halte!
    Oder auch net!

    Laßt Nürnberg gewinnen,
    Osna knackt Bochum
    unn Pauli haut Sandhausen weg…

    Unn dann….

  • Chino Bagni sagt:

    Aber noch viel schlimmer ist, dass Herrmann wieder spielt. Im bescheuerten Anfangsystem, das bei Kiel nicht wieder zu erkennen ist! macht Herrmann noch eine unglücklichere Figur als Bader oder Holland. Auch die Pressekonferenz nach dem Pokalspiel war meines Erachtens schon beschämend, wie dieser Anfang sich sogar mit den Federn der Kieler schmückt. Im Kieler Spiel ist nichts mehr von Anfang zu sehen, die spielen deutlich besser!

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.