Vor zehn Jahren – am 28. Mai 2011 – stieg der SV Darmstadt 98 am letzten Spieltag mit einem 4:0 über den FC Memmingen in die 3. Liga auf. Gut drei Jahre nach dem Insolvenzantrag und bitteren Jahren in den Niederungen der Regionalliga hatte sich der Verein wieder zurück in ein größeres Blickfeld gespielt. Und das war erst der Anfang einer unglaublichen Geschichte. Nach dem großen Interview mit dem damaligen Coach Kosta Runjaic haben wir drei weitere Protagonisten von damals und heute gefragt, wie sie den Tag erlebt haben.

Teil 2: Markus Anfang, damals Stadionbesucher, heute Cheftrainer des SV Darmstadt 98

„Der Kosta Runjaic hat den Wassily Krastanas und mich damals am Eingang abgeholt. Als wir reingegangen sind, war schon alles voll. Es war Riesenstimmung, es sind ja auch einige Tore gefallen. Nach dem Schlusspfiff war der Platz voll mit den ganzen Fans. Das war eine tolle Atmosphäre. Ich habe das sehr positiv aufgenommen. Danach war ich im VIP-Zelt, wo ich mit Dimo Wache gesprochen habe. Ich erinnere mich, dass wir im Zelt auf einer kleinen Tribüne gesessen haben. Da war auch alles voll. Von der ersten bis zur letzten Sekunde eine Superstimmung! Die Jungs haben richtig Gas gegeben und richtig gefeiert.“

Anmerkung des Lilienblogs: Krastanas ist ein Berater, der sowohl schon für Runjaic wie auch für Anfang gearbeitet hat.

Bildquellen

  • Anfang-Markus: Arthur Schönbein

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.