Ambitioniert zu bleiben ist gut, ein einstelliger Tabellenplatz ist auch gut, der einzige einstellige Tabellenplatz, der total beknackt ist, ist Platz vier. Der ist nicht anstrebenswert.

Torsten Lieberknecht über Saisonziele

Während sich seine Vorgänger beim SV Darmstadt 98 bei der Frage immer mit schwammigen Formulierungen wanden, wurde der neue Lilien-Trainer Torsten Lieberknecht bei seiner Vorstellung am Donnerstag gleich konkret, als er auf das Saisonziel angesprochen wurde – auch wenn er einräumte, dass die Kaderplanung noch in einer recht frühen Phase sei.

Mehr über Torsten Lieberknechts ersten öffentlichen Auftritt in Darmstadt lest Ihr hier.

 

Bildquellen

  • Lieberknecht_Praes2: Stephan Köhnlein/Lilienblog

3 Comments

  • Frank Hofmann sagt:

    Die Parola von TL ist keineswegs überraschend. Er hat noch eine Rechnung seit Braunschweigs Relegationsmatch offen. Dazu muss man etwas verstehen:

    Die undankbarste Platzierung ist Platz 3 in Liga 2. Denn die Heim- / Auswärtsregelung für beide Spieltermine ist zu 99 % pro Bundesligist. Der psychologische Wettbewerbsvorteil liegt bei der ersten Heimspielmannschaft. Der Herausforderer muss in Spiel 1 bereits mindestens 2 Auswärtstore bei 0 Gegentore vorlegen, um einen psychologischen Wirkungstreffer zu haben. Ansonsten liegt der Machball 2 Mal immer beim Gegner.

    Insoweit ist es dank unfairerem Trick eine Verbleibgarantievorauszahlung, wenn der Bundesligist nicht mental völlig darauf eingestellt ist, und ein reines Medienspektakel und überhaupt kein Fairplay. Union Berlin war das 1 % Alibievent.

    Die Aufstiegsregelung von Liga 3 nach Liga 2 ist dagegen 50 : 50 und somit fair play. Heimrecht liegt beim Herausforderer in Spiel 1. Der Gast braucht 2 Tore. Wir haben schon gerne davon profitiert, Bielefeld schoß nur 1 Auswärtstor, wir ne Breiseite dann in Bielfeld und die konnten nur nachlgen. Jüngst wieder bei den Schanzern passiert.

    Somit ist Platz 4 in Liga 2 kein Beinbruch, sondern ein Finanzierungsgeschenk. Wenn man noch im DFB Pokal einen glücklichen Lauf hat. Einmal im Halbfinale wäre top! Hatten wir noch nie. Aber Viertelfinale gegen den HSV schon am Bölle.

    Mein Wunsch: Herr Lieberknecht wir brauchen so schnell als möglich die 40 Punkte und dann sehen wir Alle fröhlich weiter was geschieht. ^^

  • Frank Hofmann sagt:

    Korrektur Ergebnisse:

    Bielefeld schoss zwar 3 Tore und wir 1. Dann konnten die Lilien mit Wut im Bauch voll aufdrehen und es reichte gerade so wortwörtlich in der letzten Minute bei einer 50:50 Chance. Am Ende stand es in Summe 5:5 (1:3; 4:2) und die Auswärtstorregel gab den glücklichen Ausschlag.

    Köln dagegen lag zwar mit 1 Tor daheim gegen Kiel hinten – den Kielern kostete es schlußendlich auch psychisch die letzten Körner – und dann in Kiel lag der 2. Matchball weiterhin bei den Kölnern, die eiskalt schon in Hz 1 zuschlugen.

  • Frank Hofmann sagt:

    Zurück zum Thema: Lieberknechts Kampfansage gefällt mir! Klare Kante, so issser.

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.