Der Lilienblog hat seine Einschätzung der Neuzugänge beim SV Darmstadt 98 nach den ersten Wochen abgegeben. Aber wie beurteilt Ihr die bisherige Transferpolitik in der laufenden Saison insgesamt? Gerne könnt Ihr uns Eure Meinung auch in der Kommentarfunktion auf dieser Seite hinterlassen.

Die Transferpolitik in der laufenden Saison ist bislang ...

  • gut (61%, 102 Votes)
  • befriedigend (18%, 30 Votes)
  • sehr gut (17%, 28 Votes)
  • ausreichend (2%, 4 Votes)
  • mangelhaft (2%, 3 Votes)
  • ungenügend (0%, 0 Votes)

Total Voters: 167

Loading ... Loading ...

Die Abstimmung läuft bis Dienstagabend, 28. September, um Mitternacht.

Du willst die Spiele der Lilien live im TV sehen? Klicke hier bei unserem Partner Sky! (Gesponserter Link)

Bildquellen

  • SVD-Testspiel-2021-22-blog-039: Arthur Schönbein

13 Comments

  • Michael Rossa sagt:

    Gude,
    net wirklich Ziel führend!

  • Michael Rossa sagt:

    Angeblich sin mir..aus Tradition annerst!

    Wo den bitte, wenn Wir Spieler von künstlich erzeugten Vereinen..
    Wie zb Wehen Wiesbaden, TSG Hoppidorf orrer gar Red Bull verpflichten?

    • Stephan Köhnlein sagt:

      Für Deine Hassliste hätte ich da ein paar Spieler zum Verunglimpfen:
      Dominik Stroh-Engel: SV Wehen Wiesbaden 2007-2010, 2012-2013
      Aytac Sulu: TSG Hoffenheim 2007-2009
      Marco Sailer: SV Wehen Wiesbaden 2010-2011
      Luca Pfeiffer: TSG Hoffenheim 2012-13
      Mathias Honsak: RB Salzburg 2017, FC Liefering (Farm Team RB Salzburg) 2014-15
      Emir Karic: RB Salzburg 2015-2018
      Benjamin Baier: RB Leipzig 2010-2011
      Und es gibt noch viel mehr, dazu die Spieler von Offenbach (wie da Costa, Bechtold), Bayern (Sandro Wagner) usw.

      • Klaus aus Bürstadt sagt:

        Und Lieberknecht und Gjasula sogar bei den “Baracklern” !

      • Michael Rossa sagt:

        Gude,
        Einige kamen von Wehen…
        Schön das Du selbst Auflistet unn vllt merkst…
        Das Unsern Slogan net stimmt!

        Unterstützung für Retorten, künstlichen Vereinen, Konzernen unn privatem Millionärs Spielzeug!
        Wäre wohl in den letzten Jahren passender??!!
        Unn dann wundert Ihr Euch…
        Wenn Traditionsvereine wie Wir zb aussterben????

        Unn nun Off!

        • Stephan Köhnlein sagt:

          Und Du bestimmst also, was unter “Aus Tradition anders” zu verstehen ist und was dann stimmt und was nicht??? Für nahezu alle der genannten Spieler haben die Lilien übrigens kein Geld an die “Retortenvereine” bezahlt. Aber das blendest Du offensichtlich lieber aus. Ich geb’s auf 🙁

          • Michael Rossa sagt:

            Gude Stephan,
            äußere Dich doch bitte im Fussballboard.de!
            Habe da einen Thread aufgemacht…schau was ich schreibe, meine Gedanken unn sach mer Bitte..wie Du das siehst!
            Alle Annern sin nadirlich gerne ei gelade zu sache..was se denke!

            Gude,
            bin für Jene die mich nicht kennen bin der Michael, Anhänger des Traditionsvereines SV Darmstadt 98!(55)
            Ich frage mich…wie ein Traditionsverein weiterhin ein Traditionsverein sein kann wenn er von künstlich
            erzeugten Vereinen, Konzernen, Plörre Klubs und deren Machenschaften rein finanzieller Art in die Bedrängnis kommt!

            Aus Tradition anders…..heißt es bei meinem SVD….

            nur wenn man genauer hinsieht….
            sind genau Wir die Jenigen die sich Ihr eigenes Grab schaufeln!!

            Bin im Lilienblog mit Stephan(Köhnlein) den ich sehr schätze, im Zwiegespräch!

            Er ist auch für unsere Lilien im Kicker verantwortlich!
            Für Traditionsvereine sollte gelten, nicht dem finanziell eh besser gestellten künstlichen Verein, nicht noch Spieler abzukaufen!
            Sie Finanziell nicht noch zusätzlich zu füttern um se noch Größer zu machen!

            Unn sich selbst die Basis zu nehmen!

            Warum boykottieren echte Vereine nicht die Spieler der
            Plastik & Konsorten Clubs?

            Das wäre x ein richtiges Ausrufezeichen!!

            Oder??

          • Stephan Köhnlein sagt:

            Gude Micha,
            vielen Dank für die Einladung zum Fußballboard und die netten Worte dort. Ich möchte das Thema jedoch gerne weiter hier im Lilienblog behandeln, statt noch einen Kanal aufzumachen. Da stoße ich langsam an meine Kapazitätsgrenzen. Ich werde am Donnerstag wahrscheinlich etwas schreiben über das Thema Traditionsvereine vs. Plastik & Konsorten Clubs.

    • Andreas sagt:

      Einen Spieler wegen eines früheren Vereins nicht zu verpflichten, wäre aus Tradition bescheuert.

  • Klaus aus Bürstadt sagt:

    Gude,
    Ich bewerte die Transferpolitik als wirklich gut, insbesondere unter dem finanziellen Aspekt (engen Gürtel), den wir pandemiebedingt haben. Geld rauswerfen kann jeder. Mit engem Budget arbeiten ist Königsklasse!
    Ich mag den Braunschweiger Jungen Tietz. Braunschweig wurde in meinem Geburtjahr Meister geworden. Da kann keine Rede von einem Plastikclub sein.
    Das muss mal gesagt werden.
    Scheene Obend noch.

  • Andreas sagt:

    Ich finde die Transferpolitik bis zum jetzigen Zeitpunkt befriedigend. Mir fehlt noch die Konstanz in der Leistung. Gegen Heidenheim haben uns mMn. die ganzen Fehlpässe den Sieg gekostet.

  • Frank Hofmann sagt:

    Ohne Moos nix los. Und im Lotto hat der Präsi im Auftrag der Lilientruppe noch net. Fußball hat heute mehr mit Psychologie als Athletik, zu gierige oder auch schlechte Berater und den magischen Momenten des Augenblicks zu tun.

    Den Spagat muss halbjährlich T. E. und C. W. erst mal hinbekommen. Wie bekommt das Stadion voll? in dem das Programm auf dem Rasen stimmen muss. Und der Einkauf des Bühnenpersonals für eine bestmögliche künstlerische Darbietung in der Arena für das Auditoriums der Civitas war schon im alten Rom von reichen Sponsoren abhängig.

    Man hat also die Auswahl zwischen römische Massenspiele oder ein kleines gallisches Dorf zu sein.

    Im Moment geht es Richtung römische Allerweltsdarbietung.

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.