Tietzer, Joker und ein Fehler – unsere drei Thesen zum Spiel des SV Darmstadt 98 bei Erzgebirge Aue:

  1. Mal wieder Tietzer! Lange rackerten sich Phillip Tietz und Luca Pfeiffer vergeblich und etwas glücklos ab, doch schließlich war ihre Co-Produktion der Dosenöffner.
  2. Endlich wieder Seydel! Nach langer Verletzungspause gelang dem Offensivspieler als Joker das 2:0 – und mit etwas Glück wäre seine zweite Großchance auch nicht am Pfosten gelandet.
  3. Nur einmal sah die Lilien-Abwehr wirklich schlecht aus: Der Anschlusstreffer der Auer war eine Aneinanderreihung individueller Fehler, wie man sie zuletzt in der vergangenen Saison gesehen hat.

Du willst die Spiele der Lilien live im TV sehen? Klicke hier bei unserem Partner Sky! (Gesponserter Link)

Bildquellen

  • Fahne_Lilien: Pixabay

3 Comments

  • Stephan Strotkötter sagt:

    Effizienz beim Fehlermachen: Wenn schon, dann gleich mehrere Schnitzer hintereinander vor einem Gegentor, anstatt die Fehler auf mehrere Gegentore zu verteilen. 😉

  • Frank Hofmann sagt:

    Naja es hat sich hingezogen und die Abwehr nicht immer so souverän die Kugel wegverteidigt. Das muss gegen die Düssis besser werden.

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.