Skip to main content

Am Montag um 18 Uhr schließt das Wintertransferfenster. Trainer Torsten Lieberknecht beim SV Darmstadt 98 hat nach der Verpflichtung von Sturmtalent André Leipold weitere Neuzugänge ausgeschlossen. Aber einige Spieler könnten den Verein noch verlassen.

Offensivspieler Ensar Arslan (20, 2 Saisoneinsätze, kein Tor) trainierte zuletzt bei Drittligist FC Viktoria Berlin mit. Zuvor hatte sich ein Wechsel zum Drittligist 1. FC Magdeburg zerschlagen, der ebenfalls in der 3. Liga spielt. Man sehe in einer Verpflichtung keinen sportlichen Mehrwert, hieß es in der Erklärung des Vereins. Trainer Torsten Lieberknecht hatte Arslan, der aus der Jugend des SV Darmstadt 98 stammt, einen Wechsel nahegelegt, um auf Einsatzzeiten zu kommen.

Verlässt Berko den SV Darmstadt 98 im Winter?

An Erich Berko (27, 12 Saisoneinsätze, kein Tor) soll nach Lilienblog-Informationen sogar ein Zweitligist Interesse haben. Wie bei Arslan läuft auch bei Berko der Vertrag zum Saisonende aus. Der Offensivspieler war 2019 von Dynamo Dresden zum SV Darmstadt 98 gekommen, konnte sich aber nie als Stammspieler durchsetzen. Zudem sind die Lilien sowohl im Angriff wie auf den Flügeln derzeit gut besetzt und haben mit Leipold im Winter eine zusätzliche Option erhalten.

Bei den Wechselkandidaten Adrian Stanilewicz (21, 3 Saisoneinsätze) und Leon Müller (21, kein Saisoneinsatz) war zunächst nichts über einen möglichen Wechsel bekannt. Aber oft ergeben sich da Optionen auch erst kurz vor Transferschluss.

Diese elf Verträge laufen bei den Lilien zum Saisonende aus

Marcel Schuhen (Tor, 29 Jahre), Lasse Sobiech (Abwehr, 31), Adrian Stanilewicz (21, defensives Mittelfeld), Leon Müller (21, defensives Mittelfeld), Tim Skarke (25, offensive Außenbahn), Braydon Manu (24, offensive Außenbahn), Benjamin Goller (23, offensive Außenbahn, Leihende/Werder Bremen), Aaron Seydel (25, Sturm), Luca Pfeiffer (25, Sturm, Leihende/FC Midtjylland), Erich Berko (27 Sturm), Ensar Arslan (20, Sturm)

Bildquellen

  • KSV-SVD-2021-22-blog-0025: Arthur Schönbein

4 Comments

  • Frank Hofmann sagt:

    Fall 1: Reisende darf man in dem Geschäft nie aufhalten….

    Fall 2: Die Jugend muß sich ihre Sporen erst mal verdienen….

  • Stephan Köhnlein sagt:

    Ja, einen Tag später ist man meistens ein bisschen klüger 😉

    • K.K. sagt:

      Genau. 😉 Von Berko war ich sowieso enttäuscht. Er konnte nie an die Leistungen seiner Dresdner Zeit anknüpfen und Goller konnte sich wohl nicht mehr für die erste Elf empfehlen. Von Leihgeschäften ohne festgeschriebene Kaufoption halte ich ohnehin sehr wenig, siehe Luca Pfeiffer. Jetzt ist er für die Lilien nicht mehr bezahlbar, außer wir steigen auf.

      Beide Spieler, Berko und Goller, sind in der aktuellen Verfassung kein Verlust für die Lilien, so deutlich muss man es sagen.

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.