Neuzugänge, Wechselkandidaten, Vertragsverlängerungen – selten gab es beim SV Darmstadt 98 in den vergangenen Jahren einen Trainingsstart im neuen Jahr mit so vielen Neuigkeiten – die wichtigsten Themen in Stichpunkten:

André Leipold

Der 20 Jahre alte Neuzugang von Regionalligist Wacker Burghausen trainierte am Montag erstmals mit den Lilien. In der anschließenden Medienrunde geriet Trainer Torsten Lieberknecht regelrecht ins Schwärmen über den Typ Fußballer. “Ich mag solche Jungs grundsätzlich, die den zweiten oder dritten Bildungsweg gehen, wenig NLZ-Erfahrung haben, aber sich so langsam hocharbeiten”, sagte der Lilien-Coach. Er habe in Braunschweig etwa den späteren Nationalspieler Karim Bellarabi trainiert, der von Oberneuland kam, oder Gerrit Holtmann, der heute bei Bochum in der Bundesliga spielt.

“Für mich sind das die Jungs, die diesen Straßenfußballer-Instinkt in sich haben”, sagte er. Leipold habe eine extrem gute Schnelligkeit und Spielwitz. Man müsse solche Spieler allerdings oft noch etwas mehr führen. Manchmal wollten sie ein bisschen zu viel und ein bisschen zu schnell. “Aber in den Jungs schlummert ein ganz großer Traum sich hochzukämpfen, wo andere nicht mehr an ihn geglaubt haben.” Einen weiteren Neuzugang im Winter wird es nicht gebe, wie Lieberknecht versicherte.

Die Wechselkandidaten

Offensivspieler Ensar Arslan befindet sich im Trainingslager mit Drittligist 1. FC Magdeburg. In der laufenden Saison kam der 20-Jährige auf insgesamt zwei Einwechslungen in der Liga und im Pokal. Bei einem Wechselwunsch würde ihm der Verein wohl keine Steine in den Weg legen. Die beiden anderen möglichen Wechselkandidaten Adrian Stanilewicz und Leon Müller waren beim Trainingsauftakt dabei.

Mathias Honsak

Mit Trainingsbeginn gab der SV Darmstadt 98 auch bekannt, dass der Vertrag mit Flügelspieler Mathias Honsak vorzeitig um ein Jahr verlängert wurde. Auf die relativ kurze Vertragslaufzeit – zuletzt waren alle Kontrakte um mindestens zwei Jahre verlängert worden, wollte Lieberknecht nicht eingehen. Vielmehr freue er sich, dass zum jetzigen Zeitpunkt schon so viele Spieler ihre auslaufenden Verträge verlängert hätten.

Honsak fehlte am Montag, leidet noch an einem Knochenödem am Schienbeinkopf aus dem Dezember. Er soll diese Woche noch individuell trainieren und könnte kommende Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.

Morten Behrens

Der Ersatztorhüter hat sich in der Winterpause mit Corona infiziert. Er hatte allerdings keinen Kontakt mit der Mannschaft und zeige auch keine Symptome. Die Schnelltests bei den Spielern zum Trainingsauftakt waren alle negativ. Behrens könnte zum Ligaauftakt (15. Januar gegen den Karlsruher SC) wieder zur Verfügung stehen, wie Lieberknecht sagte.

Testspiel

Aufgrund der Corona-Situation hat der RKC Waalwijk das Trainingslager in Deutschland und somit auch das Testspiel gegen die Lilien abgesagt. Der Verein befindet sich jedoch in fortgeschrittenen Verhandlungen mit einem deutschen Zweitligisten über ein Testspiel. Dieses soll ebenfalls am Samstag eine Woche vor Saisonstart stattfinden.

 

Bildquellen

  • IMG_1381: Stephan Köhnlein

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.