Ausgerechnet, unter dem Strich und viel Freude – unsere Thesen zum Spiel des SV Darmstadt 98 bei Dynamo Dresden:

  1. Ausgerechnet Mathias Honsak: Der zuletzt gescholtene Flügelspieler schießt die Lilien zum Sieg.
  2. Unter dem Strich war der Sieg für die Lilien verdient, weil sie mehr investierten.
  3. Viel Freude (neben der Tabellenführung zumindest über Nacht) bereitete wieder einmal der rechte Flügel mit Matthias Bader und Tim Skarke.

 


Bildquellen

  • FCH-SVD-2019-20-blog-ball-0001: Arthur Schönbein

Ein Kommentar

  • Frank Hofmann sagt:

    Drei Stürmer ohne Not musst du erst mal bringen. Saydel als Joker für alle Fälle hat erneut funktioniert, brachte die Abwehr durcheinander. Der Plan ging auf. Dresden zog seinen Stürmer ab und jo Honsak bringt die Kugel im Eckigen unter. Insgesamt hatten die Lilien Bock auf Dresden, konnten mit Ballbesitz mal was anfangen. Schnellhart hat das echt gut gemacht. Nun muß nur noch daheim der Knoten wieder platzen. Ist die Frage wie bekommst Du Schnellhart mit Kempe in einem Spiel gemeinsam über Eck gebacken. Gjasula hat jetzt mit der 10. gelben Karte 1 mal Pause. Gratulation zum Sieg. Wobei Dresden nicht schlecht gespielt hat. Da war auch genug Dampf drauf. Die Abwehr hat diesmal Stand gehalten.

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.