Skip to main content

Ausgelassene Chancen, ein Rekord sowie ein Debüt mit Licht und Schatten – unsere drei Thesen zum Spiel des SV Darmstadt 98 gegen Bayer Leverkusen:

  1. Chancen durch Luca Pfeiffer und Emir Karic waren in der ersten Halbzeit da. Wer die gegen den Spitzenreiter nicht nutzt, darf sich am Ende nicht beklagen, wenn er mit leeren Händen dasteht.
  2. Debüt mit Rekord: Sebastian Polter hat mit seiner Einwechslung für die Lilien den Rekord von Michael Spies eingestellt. Beide Spieler waren für sieben Bundesligisten am Ball.
  3. Debüt mit Licht und Schatten: Gerrit Holtmann hatte einige starke Szenen in Eins-gegen-eins-Duellen, war aber auch beim 0:1 maßgeblich beteiligt, als er erst den Ball verlor und wenig später den Torschützen Tella später nicht mehr stören konnte. Und im 2. Durchgang musste er noch verletzt vom Platz.

Disclaimer: Bei den drei Thesen handelt es sich um die spontane und völlig subjektive Gefühlslage des Autors nach dem Spiel. Stimmt zu, widersprecht, diskutiert!

Euch gefällt der Lilienblog? Dann gebt uns doch einen aus! Hier könnt Ihr unsere Arbeit unterstützen!

Bildquellen

  • SVS-SVD-2021-22-0001a: Arthur Schönbein

18 Comments

  • Prof. K.K. sagt:

    1. HZ
    Die Lilien waren gut im Spiel, haben bis auf 2 Chancen kaum was zugelassen, waren aber nach vorne zu harmlos. Die Torabschlüsse wirkten daher eher wie Rückpässe und waren völlig ungefährlich. Beim 1:0, die zweite Chance von Bayer, hat die Zuordnung gefehlt. So frei darf kein Spieler in der Bundesliga zum Kopfball kommen.
    2.HZ
    Die Abwehr war wieder einmal zu löchrig und nach dem frühen 0:2 war die Luft raus. Bayer schaltete 2 Gänge zurück und schonte sich für Stuttgart. Von den Lilien habe ich eigentlich ein Aufbäumen erwartet, leider Fehlanzeige. Beim Zusehen habe ich den Eindruck gehabt, dass sie sich in diesem Spiel aufgegeben haben. Bayer konnte locker auslaufen ohne das es für sie nochmal gefährlich wurde. Die Lilien haben nach dem 0:2 kaum noch Zugriff auf das Spiel gehabt, sie haben mehr oder weniger zugeschaut wie sich Bayer den Ball locker hin und her schiebt. Das Positive dabei, die Lilien konnten sich körperlich ebenfalls schonen. 😉

    Mein Fazit:
    Die Lilien wollten, konnten aber nicht.
    Das war eine verdiente Niederlage die im Vorfeld zu eigentlich zu erwarten war.

    Schuhen hatte mal wieder ein Klops dabei gehabt, zum Glück ging die Kugel an die Latte. Maglica war für mich heute ein Unsicherheitsfaktor und die Seite von Karic war teilweise offen wie ein Scheunentor.
    So kann man nicht verteidigen und der Rückraum war teilweise ebenso blank. Wir haben viel zu naiv verteidigt.
    Holtmann war aktiv, schnell, jedoch der letzt Pass kam quasi nie an. Das ist sein Manko. Nun ist er wieder verletzt ausgewechselt worden und es sah nach einer Zerrung im Oberschenkel aus. Schaun mer mal ob Maglica und Holtmann in Gladbach auflaufen können.
    Vilhelmsson war mir heute zu lasch, er trabte etwas und schaute quasi nur zu. Das passte zu den Laufleistungen der Lilien in dieser Saison. Schwacher Auftritt und die Chance sich anzubieten hat er wieder nicht nutzen können. Für mich eine Enttäuschung.

    Es geht jetzt nur noch um den Relegationsplatz, alles andere ist utopisch. Ich frage mich allerdings gegen wen wir überhaupt noch gewinnen können?

    • Jürgen sagt:

      Leider alles richtig …

      • Prof. K.K. sagt:

        Jürgen, ich würde mich auch mal wieder freuen was richtig POSITIVES schreiben ✍ zu können, aber realistisch gesehen dürfte das diese Saison leider nicht mehr sehr oft vorkommen.
        Mir tut jede Niederlage der Lilien weh, aber ich schreibe nur das was ich auf dem Platz sehe und das ist halt sehr nah an der Wahrheit. Es hört sich vielleicht mal überspitzt oder krass an, aber das spiegelt sehr oft meine Gefühlslage nach Niederlagen wieder. Ich habe als aktiver Kicker nie gerne verloren, schon gar nicht konnte ich dabei lachen. Manche Spieler lachen noch auf dem Platz, klar, der Unterschied zu mir, sie haben einen gefüllten Geldbeutel, wir damals eine verlorene Siegprämie. Da musste man erstmal nach dem Spiel mit ein paar Bierchen 🍺 🍻 den Kummer runterspülen, dann war die Sache fast schon erledigt. 😉
        Helau und schönes Wochenende.

        • Katze vom Bosporus sagt:

          Das mit dem lachen gebe ich dir Recht. Ich konnte nach dem Spiel erst mal nicht lachen wenn ich verloren hatte. Erst nach dem zweiten Bier in der Kabine konnte ich wieder lächeln. Ich bin auch immer der Meinung gewesen, dass der Amateurfußball der ehrlichere ist.

          • Prof. K.K. sagt:

            Da ist was dran.
            Wir haben nur etwas bekommen wenn Punkte einfahren wurden, quasi nach Leistung und was unterm Strich war. Haben wir trotz Niederlage aber gut gespielt und gekämpft, gab es vom Cheffe auch mal ein Essen. Und soll ich Dir was sagen, da waren wir glücklich. Es war halt eine andere Zeit, trotz allem eine schöne die ich nie missen möchte.

        • Astrid sagt:

          Das find ich jetzt mal einen gelungenen Beitrag und zeigt , daß de ” Prof ” auch anders kann . Danke , du hast meine Welt ein bischen gerader gerückt ; )

  • Katze vom Bosporus sagt:

    Nach vorne zu schwach und zu harmlos, hinten immer für ein Gegentor gut, ständige Abspielfehler nach vorne und nach hinten. Der Wille ist vielleicht da aber es reicht nicht für einen Gegner der zwar ganz oben steht, aber nicht wirklich alles gegeben hat. Bitte auch mal über einen Torwartwechsel nachdenken, denn die Leistung überzeugt nicht wirklich. Immer wieder Verletzungen und Entscheidungen des Schiri gegen die Lilien, bei 50 zu 50 Entscheidungen. Leute wenn wir nur darauf hoffen 16. zu werden und in die Relegation zu gehen, dann hat das für mich eigentlich in der Bundesliga keinen Sinn. Zumal wir so, keine Chance gegen einen Zweitligisten haben, der unter den ersten 7 der Tabelle steht. Sorry aber so denke ich im Moment und bin natürlich schon seit Monaten total enttäuscht. Scheiss Saison.

  • Katze vom Bosporus sagt:

    Ach ja, bitte Karic nicht mehr spielen lassen. Kein Ball kommt an, der Gegenspieler und seine Seite immer frei und die Flanken und Pässe erinnern mich an die letzten Zeiten von Marcel Heller. Leider gibt es noch den einen oder anderen Kandidaten, aber mich nervt der Typ total mit seinen Leistungen. Sorry, will niemanden zu nahe treten aber ich ärgere mich immer und immer wieder. Wenn ich Glück habe, werde ich nächste Woche operiert und verbringe paar Wochen in Kliniken und kann die Sache nicht mehr verfolgen. Vielleicht wird es ja dann ohne mich besser. Wenn es hilft ist es OK für mich. Auf geht’s Lilien, bitte zwischendurch zumindest mal ein paar Unentschieden holen, damit die Fans auch mal ohne Alkohol lustig sind. Danke!!!!

    • Tremel, Arnd sagt:

      Absoluter Unsinn, für mich war Karic heute der beste Spieler.
      Hier haben sich wohl viele Schreiber auch im Lilienforum auf Spieler wie Schuhen, Karic und Vilhelmsson eingeschossen und suchen Sündenböcke.
      mMn war das heute eines unserer besseren Spiele, kein Spieler war schlecht und an Schuhen und Karic hat es heute am wenigsten gelegen, dass wir verloren haben. Man muss auch sehen gegen wen wir gespielt haben, ich glaube es war der
      Spitzenreiter und wenn sie im ihrer Form nicht stark abfallen, wohl der kommende
      deutsche Meister am Ende dieser Saison.
      Wir wussten auch alle, wie schwer es für uns wird den Klassenerhalt zu schaffen,
      Ich bin heute zufrieden nach den Spiel nach Hause gegangen, auch wenn das Ergebnis nicht unseren Wünschen entspricht. LG

      • J.Anders sagt:

        Karic hatte einige gute Momente, aber er ist die meiste Zeit des Spiels eine Belastung.

        Ich verstehe die Abneigung gegen Wilhelmsson nicht, er hat sich tatsächlich verbessert und ist stärker geworden. Er ist viel aggressiver und physischer, als er es früher war.

        Pfeiffer ist verflucht. Ich mag den Kerl und wünsche ihm 500 Tore.

        Schuhen hat wirklich Momente, in denen sein Gehirn komplett abschaltet, aber man kann ihm nicht abnehmen, dass er das Herz und die Seele des Teams ist. Ohne seine Paraden wäre es manchmal noch viel schlimmer gewesen.

        Holtmann gefällt mir sehr gut, er ist ein schneller Spieler, aber er ist noch ein bisschen eingerostet. Hoffentlich ist er nicht ernsthaft verletzt.

        Maglica, wenn er ernsthaft verletzt ist, bricht es einem das Herz.

        Die Fußballgötter sind dieses Jahr nicht mit uns!

  • Prof. K.K. sagt:

    Das i-Tüpfelchen heute, Köln führt 2:0 kurz vor Schluß. Nun sind es 4 Punkte plus schlechtere Tordifferenz bis zum rettenden Ufer.
    Die Luft wird jetzt extrem dünn.

    • Olifa sagt:

      … und alle anderen da unten zeigen bedingungslos das sie wollen, wir nicht.
      Und trotzdem wird jedesmal aufs Neue versucht hier das positive für das
      Nächste Spiel mitzunehmen. Leverkusen hat gestern zu jeder Zeit nur so viel
      gemacht wie es nötig war.

      • Stephan Köhnlein sagt:

        Was wäre denn die Alternative, statt zu versuchen, das Positive fürs nächste Spiel mitzunehmen?

        • Olifa sagt:

          So sehr ich Thorsten Lieberknecht mag, doch agiert er leider seit langem zu lasch und inkonsequent. Alleine die Aussage „wir haben heute gegen den neuen deutschen Meister verloren“ ist wie jede Woche die Flucht nach vorne. Es ging doch auch gegen Frankfurt, da sollte man sich mal Gedanken darüber machen. Bis dato waren das 800€ die ich sicher anders investiert hätte wenn ich diese indiskutablen Vorstellungen geahnt hätte.
          Ich habe es vor Wochen schon einmal geäußert und bin nach wie vor davon überzeugt, dass bedingungslose Leidenschaft weiß Gott anders aussieht.

        • Katze vom Bosporus sagt:

          Natürlich muss man und sollte man das positive rausziehen. Allerdings ist die Stimmung bei sehr vielen im Keller, auch bei denen die wussten, dass es schwer werden würde. Wenn man aber die Bundesliga -Saison verfolgt und sieht wie Heidenheim sich schlägt, dann wird man neidisch. Wenn man Punkte gegen direkte Konkurrenten nicht holt und auch sonst nicht viel geht, dann macht das etwas auch mit den optimistischsten Fans. Wir verschenken Punkte, haben nicht das Personal, haben einen Bus voll verletzte und kein Glück. Deshalb sind sehr, sehr viele enttäuscht. Und je länger das so geht umso schlimmer ist es für jeden einzelnen. Wenn ich das alles so betrachte, war es seit langem nicht mehr so einfach wie diese Saison, die Klasse zu halten. Es sind viele Mannschaften die sich nicht mit Ruhm bekleckern und zu schlagen sind. Spieler in dieser Situation zu motivieren fällt auch nicht leicht. Das gleiche gilt auch für Fans. Man ergibt sich eben in allen Bereichen seinem Schicksal.

  • Heiner sagt:

    Der Darmstädter Heiner meint:

    Darmstadt hätte eigentlich auch 4 : 0 verlieren können ,wenn man es genau sieht. Die Spieler von DA98 hatten keine Durchschlagskraft vor dem Tor, gut gespielt ,aber doch verloren. Wo war die Abwehr, 2 Tore hat Leverkusen sehr leicht erzielt ,wie in einem Trainingsspiel.
    Das war von DA98 zu wenig ein Sandro Wagner hat hier gefehlt. Damals 2015 hat man noch 1:0 in Leverkusen gewonnen nur zur Erinnerung. DA98 hat ein Strukturproblem, das Präsidium hat Angst vor der Insolvenz, daher ist ein Verbleib in der 1 Liga gar nicht erwünscht. DA98 Stand im Jahr 2008 vor der Beinaheinsolvenz schrieb die FAZ. Man versucht eben mit billigen Spieler die man dann schnell mal holt die Gemüter der zahlenden Zuschauern zu beruhigen. Aber für die 1 Bundesliga reicht das nicht.
    Wie kann man sonst erklären das Heidenheim mit ungefähr dem gleichen Gesamtmarktwert wie DA98 die Klasse erhält und Darmstadt absteigt.

  • De Maddin sagt:

    Vilhelmsson war dieses Mal sichtlich bemühter … aber es kommt halt dennoch nichts dabei rum. Ich möchte mal Schuh in Schutz nehmen: seinem verunglücktem Abschlag ging ein total verunglückter Rückpass auf ihn voraus, den er nur noch mit links wegpfeffern konnte, ansonsten hat er auch wiedermal zweimal stark pariert. OK, gegen Leverkusen war nicht mehr drin, gegen andere wäre mit der gleichen Leistung mehr drin. Ich wiederhole: mit der GLEICHEN Leistung.

  • Raininho sagt:

    These 1: Unsere Schüsse auf’s Tor hätte ein B-Jugend-Torwart gehalten.
    These 2: SV 98 hat sich stets bemüht. Versetzung stark gefährdet.
    These3: WAS ERLAUBE EINTRACHT?!

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.